Aktuelle Themen am 26.07.2017
Nachrichten > Gesellschaft

Fiere ohne ze friere kommt auch in die Rheinaue in Bonn

Eine Première: Das jecke Treiben im Sunnesching hat jetzt auch die Bundesstadt Bonn erreicht. Am 2. September 2017 wird parallel zum Open-Air-Festival im Deutzer Rheinpark in der Rheinaue "Jeck im Sunnesching" gefeiert.


Fit für Jeck im Sunnesching Bonn: Christian Blüm (Brings), Dirk Dötsch (RheinAue), Thomas Deloy (Gaffel) und Michael Kastens (Ada Kus, v.li.) bei den Dionysos Events.

Das Sommerspektakel fand 2015 zum ersten Mal statt. Über 50.000 Jecken feierten die Premiere in ganz Köln. Im letzten Jahr kam noch das Open-Air-Festival hinzu, das mit 10.000 Zuschauern weit im Voraus ausverkauft war und nun um einen Tag verlängert wird. Aufgrund der enorm hohen Kartennachfrage geht Jeck im Sunnesching auch in die Rheinaue. Die Moderation übernimmt Guido Cantz, der die Spitzen der kölschen Bands präsentiert. Es spielen Brings, Kasalla, Cat Ballou, Klüngelköpp, Querbeat, Miljö, Kuhl un de Gäng, Fiasko, Lupo und Stefan Knittler.

Los geht es um 9 Uhr. Veranstaltungsende ist 20 Uhr. Gut die Hälfte der Karten ist bereits weg. „Wir konzentrieren die Veranstaltungsfläche auf den schönsten Teilbereich der Rheinaue, weshalb es begrenzte Ticketkapazitäten gibt und man schnell handeln sollte, wenn man dabei sein möchte“, betont der Sprecher des Veranstalters Dionysos Events, Michael Kastens. „Wir verwandeln die Rheinaue in ein jeckes Wunderland und setzen auf Klasse statt Masse“. Zahlreiche Theken und ein großes Street Food Festival mit vielen Überraschungen laden zum Schlemmen und Stöbern ein. 

In Köln wird neben dem Festival im Deutzer Jugendpark in über 100 Kneipen gefeiert. In Bonn werden die Jecken ebenfalls von der Rheinaue in die Innenstadt ziehen. „Jeck im Sunnesching ist ein Sommerevent, das auch in den Kneipen und Biergärten stattfindet“, sagt der JiS-Initiator und Marketing-Leiter von Gaffel, Thomas Deloy. „Die Jecken verwandeln Köln in eine große Schunkelarena. Das wollen wir auch in Bonn erreichen.“

Rheinaue-Pächter Dirk Dötsch ist überzeugt, dass Jeck im Sunnesching bei den Bonnern bestens ankommt. „Wir werden eine jecke Veranstaltung erleben, die bestens organisiert ist und allen sehr viel Spaß macht.“

Info: Das Ticket kostet 13,90 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren. Karten können im Internet und an allen bekannten VVK-Stellen geordert werden. Wer gleich Karten für 11 Freunde bestellt, bezahlt nur 10 Tickets.
www.gaffel.de/tickets