Nachrichten > Heftarchiv > Heftarchiv 2011
01.04.2011

Der Ku´damm ist viel mehr als ein Boulevard der Träume


125 Jahre Kurfürstendamm

Der berühmte Kurfürstendamm, meist nur kurz „Ku’Damm“ genannt wird, hat Geburtstag. Vor 125 Jahren wurde die Dampfstraßenbahn vom Bahnhof Zoo nach Halensee eröffnet. An diesem 5. Mai 1886 begann die Erfolgsgeschichte des Boulevards. Kaum zu glauben, dass die Prachtstraße aus einem „Knüppeldamm“ entstanden ist, der das Jagdschloss Grunewald mit dem Berliner Schloss verband und ausschließlich von der kurfürstlichen Familie benutzt werden durfte. 1685 wird der „Churfürstendamm“ erstmals auf einer Karte verzeichnet. Dem Vorbild der Champs-Elysées folgend verfügte Otto Fürst von Bismarck den Ausbau das Kurfürstendamms zu einer Prachtmeile. Sie wird von 125 Vitrinen gesäumt, in denen bis Oktober  125 Geschichten vom Kurfürstendamm erzählt werden.

Diese klassisch wirkenden Kastenvitrinen in Anlehnung an den Bauhaus-Stil dienen ansonsten den Geschäftsleuten zur Werbung und Warenpräsentation.  Jetzt sind sie Mittel eines ganz besonderen und sehr spannenden Geschichtsunterrichts. Ein historischer Spaziergang an den Vitrinen entlang erinnert an die wilden Zwanziger Jahre in Berlin, an die jüdische Kultur in „Charlottengrad“ und an die Filmstars und Stars wie Marlene Dietrich, Claire Waldoff und Josephine Baker. Erwähnt werden auch die großen Hotels wie das ehrwürdige „Kempinski Hotel“, in dem auch Hildegard Knef gerne wohnte, die mit ihrem Lied „Ich hab‘ so Heimweh nach dem Kurfürstendamm“ dem Boulevard ein ganz besonderes Denkmal gesetzt hat.

Ein neues Wahrzeichen der City West und Symbol der Wiedererweckung des Westteils von Berlin ist das „Zoofenster Berlin“ mit dem Partner Waldorf Astoria. Das Zoofenster wird ein 5-Sterne-Plus-Hotel mit 25 Etagen werden, das an die zeitlose Eleganz des legendären Waldorf Astoria an der Park Avenue in Manhattan erinnern wird.  Noch befindet es sich um Rohbau. Dorthin wurde am 2. Mai 2011 zu einer Pressekonferenz eingeladen. Nachdem die Journalisten in einem offenen Bauaufzug zum 20. Stockwerk emporgeschwebt waren, konnten sie trotz des regnerischen Wetters erkennen, welch einen herrlichen Ausblick auf den Westen Berlins dieser Neubau ermöglicht.

In der WEST CITY wird nun bis zum 29. Oktober eine Fülle von Veranstaltungen und Führungen stattfinden. Hierüber informierten in Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit Monika Thiemen, Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg-Wilmersdorf, Klaus-Jürgen Meier, Vorstandsvorsitzender der AG CITY e.V. und ein Vertreter des  Ausstellungsveranstalters Pabst & Kuhrau. Viele Führungen, Theater- und Musikveranstaltungen werden die wechselhafte Geschichte des Boulevards beleuchten, zu dessen Partnerboulevards u.a. die Oxford Street in London, die Fifth Avenue in New York, Wangfujing in Peking, natürlich die Champs-Elysées in Paris und die Kärtner Straße in Wien gehören.

Die Partnerboulevards präsentieren sich dann bei „Summer in the City“ vom 6. bis 14. August vor dem Europacenter und laden zu landestypischen Spezialitäten und Besonderheiten ein. Beim weltweit größten Illuminationsfestival, dem „Festival of Lights“, setzen nationale und internationale Lichtkünstler vom 12. bis 23. Oktober den Boulevard in Szene. Doch zuvor wird ein großes Doppeljubiläum gefeiert. Bei „125 Jahre Kurfürstendamm trifft 125 Jahre Automobil“ am 28. und 29. Mai  wird der Originalpatentwagen von Mercedes aus dem Jahre 1886 präsentiert und bis zu 1.250 Oldtimer aus den 30er bis 70er Jahren können auf einer zwei km langen Ausstellungsfläche im Rahmen des Oldtimertreffens, beginnend am Breitscheidplatz bis zum Olivaer Platz, bestaunt werden.

Legendär ist auch die Kaffeehauskultur auf dem Kurfürstendamm. Das temporäre knallrote Ausstellungscafé von Pabst & Kuhrau möchte diese Tradition wieder beleben. Gut versorgt von der „espresso-ambulanz“ beginnt der Ku’Damm-Gang, wo auch der Ausstellungsführer für den Vitrinenbummel oder das soeben erschienene Büchlein „Der Kurfürstendamm. Ein Bummel über Berlins legendären Boulevards“ von Peter Eichhorn erhältlich sind.

Viele weitere Informationen über dieses grandiose Kurfürstendamm-Programm gibt es auf www.125-jahre-kudamm.de.