Nachrichten > Heftarchiv > Heftarchiv 2011
01.04.2011

Die Elefanten sind mitten unter uns


im Vordergrund: Schädelfragment und Stoßzähne eines Elefanten (© Jean Romero)

Elefantenreich-Koloss in Bonn – Das Landesmuseum erlaubt eine Zeitreise in die deutsche Eiszeit

Ausgestorbene Giganten stehen im Zentrum einer Sonderausstellung des LVR-LandesMuseums in Bonn und erlauben eine spannende Zeitreise in die Eiszeit, also eine Reise fast 200 000 Jahre zurück in die Vergangenheit: »Elefantenreich – Eine Fossilwelt in Europa «. Alles begann mit einer aufsehenerregenden Entdeckung im Jahre 1985, als Schaufelradbagger der Braunkohlengrube im Revier Neumark-Nord  die Überreste von 70 Eurasischen Altelefanten aus dem Erdreich hoben, was sofort die Archäologen auf den Plan rief. Neben den Tierskeletten wurden auch ebenso alte Menschenknochen gefunden und eine Holzlanze, die noch im Brustkorb eines Elefanten steckte. Die Bagger hatten einen fossilen See und ein Biotop aus der Eiszeit angegraben, eine Sensation, wie sich dann herausstellte, als auch noch Überreste prähistorischer Damhirsche entdeckt wurden.

Als dann im Herbst 1994 Bagger ein fast intaktes Skelett eines Eurasischen Altelefanten freilegten, war die Freude groß. Darum kann nun im Rheinischen Landesmuseum Bonn ein Modell eines Waldelefanten gezeigt werden, vom Bildhauer und „Vater“ dieses Elefanten, Martin Kroniger, geschaffen. Sieben Monate haben der 41jährige Künstler und zwei Kollegen an der Rekonstruktion gearbeitet, für die ein 50jähriger Bulle „Modell“ stand. Verblüffend echt sieht dieser Koloss aus mit seinem gewaltigen Kopf und Stoßzähnen und mit seiner Gesamthöhe von fünfeinhalb Metern.

Wer wissen will, wie die Eiszeit mit den damals lebenden Tieren, den Pflanzen, wie überhaupt das Leben vor 200 000 Jahren in Deutschland aussah, der wird bei einem Besuch im Rheinischen Landesmuseum bestens informiert. Da gibt es noch mehr Elefanten, Büffel, Nashörner, Hyänen, Höhlenlöwen und weitere Zeugnisse der vielfältigen Flora und Fauna eines längst vergangenen Ökosystems zu bestaunen. In den fossilen Sedimenten blieben sogar die Relikte eines ganzen Seebiotops erhalten. Archäologen haben es durch jahrelange Arbeit geschafft, diesen 200 000 Jahre alten Schatz vor der Zerstörung und damit dem Vergessen zu retten.

Diese Sonderausstellung wird in Bonn durch rheinische Funde rund um das Original des Neandertalers und die neuesten Forschungen zu den eiszeitlichen Jägern aus dem LVR - Landesmuseum erweitert. Es ist ein spannender Einblick in die faszinierende Welt vor 200 000 Jahren, in der mitten in Europa, hier in Deutschland, Neandertaler, Nashörner, Büffel, Höhlenlöwen und Elefanten lebten. Diese überaus sehenswerte Ausstellung wird präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale).

bis 06.11.2011:
ELEFANTENREICH – eine Fossilwelt in Europa
LVR-LandesMuseum Bonn
Colmantstr. 14–16
53115 Bonn
Telefon 0228 - 2070-0
www.rlmb.lvr.de

Dorothea F. Voigtländer