Nachrichten > Heftarchiv > Heftarchiv 2011
01.10.2011

Deutschlandfest in Bonn – ein Fest der Superlative


So schön war Bonn noch nie – Zehntausende Bonner Bürger und internationale Gäste erlebten das Mega-Event Deutschlandfest

„So haben Sie Bonn noch nie erlebt!“ Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch hatte nicht zuviel versprochen. Ganz Deutschland war in den ersten Oktobertagen zur zentralen Feier der Deutschen Einheit und des 65. Geburtstags von Nordhein-Westfalen zu Gast in der Bundesstadt am Rhein, „der Wiege der erfolgreichsten und friedvollsten deutschen Demokratie“, so Nimptsch. Er dankte der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, dass sie Bonn die Gelegenheit gab, Gastgeberin des Festes zu sein und mit Besuchern aus nah und fern in rheinischer Lebensart und Lebenslust zu feiern. Bonn hatte sich festlich geschmückt und zeigte sich bei strahlend blauem Himmel, den nicht ein Wölkchen trübte, von seiner attraktivsten Seite. Das Festgelände mit zehn Bühnen war riesig und reichte vom Alten Rathaus bis zum UN-Campus.

Alle Bundesländer, Vereine, Verbände, Landesministerien und große Firmen aus der Region waren mit ihren Ständen vertreten in der riesigen Zeltstadt auf der Hofgartenwiese. Mit einem Festakt im Alten Rathaus wurde das Mega-Event eröffnet, zum Auftakt spielten die legendären Bläck Fööss auf dem Münsterplatz. Die Festparade präsentierte am 3. Oktober farbenprächtige Facetten rheinischen Brauchtums und internationales Flair der UN-Stadt Bonn durch 192 Kinder, die die Fahnen der Vereinten Nationen verkörperten. Bundespräsident Christian Wulff, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Norbert Lammert, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Der Bundespräsident  eröffnete das große Kinder- und Familienfest in der Villa Hammerschmidt mit einem bunten, zweitägigen Programm. Klassische Konzerte der Extraklasse zum Fest bot das Internationale Bonner Beethovenfest, das zeitgleich stattfand. Es waren denkwürdige und harmonische Festtage am Rhein, die allen unvergessen bleiben werden – Bonn, liebenswert und weltoffen wie eh und je, hat alte Freunde begeistert und viele neue Freunde gewonnen.

R.