Nachrichten > Heftarchiv > Heftarchiv 2011
01.10.2011

Wallraf-Richartz-Museum wirbt in Berlin


Wallraf-Richartz-Museum wirbt in Berlin

Das Wallraf am Checkpoint Charlie


Kunstprojekt mit 62 Porträts schmücken eine Berliner Bauhausfassade

Eine ungewöhnliche Ausstellung mit Werken aus dem Wallraf-Richartz-Museum ist seit dem 28. September 2011 im Herzen von Berlin zu sehen. Unter dem Titel „Augenblicke“ schmücken 62 großformatige Porträtfotografien die Bauhausfassade des ICADE-Hauses an der Ecke Charlottenstraße / Rudi-Dutschke-Straße. Das Gebäude wurde in den 20er Jahren erbaut und erhielt in den 80er Jahren die schlichte Fassade. Es stand viele Jahre im Abseits – nahe der Berliner Mauer. Seit der Wiedervereinigung und dem Aufleben des Zeitungs- und Galerienviertels zwischen Checkpoint Charlie und Axel-Springer-Verlag steht das Haus der ICADE Deutschland im geschäftigen Mittelpunkt.

Völlig unterschiedliche Gesichter werden gezeigt. Sie alle eint der Herkunftsort. Denn bei den Fotos handelt es sich um Detailaufnahmen von Gemälden im Wallraf-Richartz-Museum, in Kölns ältestem Museum, das derzeit sein 150jähriges Jubiläum feiert. Die 62 Botschafter werden in den nächsten Jahren an der Spree für einen Besuch der Kölner Gemäldegalerie. Die Auswahl der Motive erfolgte durch den Konzeptkünstler Heiko Mehnert in Kooperation mit dem Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud. Mehnert, 1963 in Berlin geboren, ist Texter, Marketingmann und Konzeptkünstler. Er arbeitet mit Gedichten, Kurzgeschichten, Fotografien und Videos. Dabei folgt er der Kraft der reinen Idee und versteht den Prozess des Kreierens schon als seine Form der Kunst. Seine Videos beschreiben urbane Reflexe, seine Lichtfotografien offenbaren Eindrücke verschiedenster Metropolen. Er nutzt Geschichten als Projektionsfläche gesellschaftlicher Bemerkungen und macht daraus Utopien. Die Ausstellung „Augenblicke“ ist ein für ihn typisches Konzept, das versucht, Essenzen zu finden und dabei den Begriff Schönheit zu beschreiben.

Wer das Haus in 10969 Berlin-Kreuzberg sehen möchte, fährt am besten mit der U-Bahn bis U-Bahnhof Kochstraße (Checkpoint Charlie).