Nachrichten > Gesellschaft

Singen macht frei

Was wäre Weihnachten ohne Kinder, ohne Freude? Diese Frage muss die Sängerin Vicky Leondros nicht beantworten. In der City Kirche St. Nikolaus in Aachen gab eine Grande Dame des Schlagers ein Konzert mit Titeln, die sowohl zum Nachdenken wie zu gemeinsamen Singen aufforderten. Der Kirchensaal war – ganz nah am Aachener Weihnachtsmarkt – bis auf den letzten Platz gefüllt. Applaus.


vicky_bu1

Besondere Momente: Konzert mit Vicky Leandros in der Aachener City Kirche St. Nikolaus. Immer schon ein Treffpunkt für Kulturen. © Frank Fäller

Über Jahrzehnte steht die Preisträgerin des Grand Prix Eurovision de la Chanson für eine außergewöhnliche Karriere. So schön kann das Leben sein. Charmant auf der Bühne, nachdenklich in den Interpretationen ihrer musikalischen Vorträge, die  zum Beispiel Texte von Xavier Naidoo in ihren Auftritt eingebunden hat. In der vollbesetzten Kirche schätzen die Besucher vor allem den Song „Ich liebe das Leben“ und griechische Melodien. Die „Stille Nacht“ erfüllte die Kirche zum Abschluss, das wollen die Besucher hören, alle stehen auf und singen mit.


Weihnachtliche Melodien mit Vicky Leondros: Eine Künstlerin - und ein Lebenswerk mit vielen Emotionen.
© Kolja Linden

Darum geht es auch: wir wollen schöne Momente erleben! Vicky Leondros ist eine Botschafterin der Herzen, die Rosensträuße der Fans zum Abschluss des Konzerts kamen sicher nicht von ungefähr. Der Kinderchor der Europa-Schule, die Musiker Bo Heart, Roland Cabezas und Lothar Atwell  verdienten sich viel Applaus, für einen Tourneestopp der Künstlerin Vicky Leandros in Aachen, die mit Unterstützung von Dr. Hermann Bühlbecker, Alleingesellschafter der Lambertz-Gruppe, außergewöhnliche Momente in der Kaiserstadt bewegte.  Ein Zeichen der Freude. Das Konzert fand vor dem Anschlag in Berlin statt – Menschen und Herzen zu erobern ist ein künstlerischer Auftrag. Ohne Populismus, einfach  nur Stimme und Stimmung genießen …

(Frank Fäller)