Kultur

Kultur, Bonn
02.04.2014

"Götterfunken" Beethovenfest Bonn 2014, 06.09. - 03.10.

v.l. Rein Wolfs, Nike Wagner, Intendantin, OB Jürgen Nimptsch © Manftred Knopp

v.l. Rein Wolfs, Nike Wagner, Intendantin, OB Jürgen Nimptsch © Manftred Knopp

Das diesjährige Beethovenfest, dessen Schirmherrin

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist, steht unter dem Motto

"Götterfunken".

(mehr ...)


Kultur, Bonn
26.03.2014

Geschi Ridder sammelt Eier mit dem besonderen Touch

Geschi Ridder © Klaus Ridder

Geschi Ridder © Klaus Ridder

Geschi Ridder schwärmt für Ovales. Eier, besser: das Sammeln von Eiern ist ihr Steckenpferd. Mehr als 3.500 Eier in allen Facetten und

(mehr ...)


Kultur, Köln
04.02.2014

Armin Fischer „Das verkan(n)tete Genie“

Armin Fischer (© Bürgerhaus Stollwerck)

„Da saß ein großartiger Spaßmacher, Musiker und Mensch an den Tasten.“ (Hannoversche Allgemeine Zeitung) Der Mann im Frack sieht aus wie ein Konzertpianist: er ist ja auch einer.

(mehr ...)


Kultur, Bonn
20.01.2014

Die Postmoderne befindet sich im Übergang zu einem Neuen Realismus

Dr. Waldemar Ritter

Waldemar Ritter: Ich bin, also denke ich. Das Ganze beginnt mit Descartes berühmten Dictum: „cogito ergo sum“ – ich denke also bin ich. Als Studenten in München wussten wir, dass er zu dieser Erkenntnis in einem bayrischen Backofen gekommen ist.

 

(mehr ...)


Kultur, Bonn
18.12.2013

Funkelnde Klangfarben im Beethovenhaus

von links: Benoît Gagnon (Pianist), Konstantina Pappa (Violine), Jannis Vassiliou (Juwelier)

Das Motto des Konzerts mit Konstantina Pappa, Violine, und dem Pianisten Benoît Gagnon hätte nicht besser gewählt sein können: „Diamantene Klänge, ausdrucksstark und gefühlvoll“.

(mehr ...)


Kultur, Bonn
13.12.2013

7. Bonner Weihnachtscircus vom 19.12.2013 – 05.01.2014 - An der Beethovenhalle Bonn

7. Bonner Weihnachtscircus vom 19.12.2013 – 05.01.2014

Bonn. Alle Jahre wieder zum Jahreswechsel präsentieren wir wieder eine total NEUE Circusinszenierung.

(mehr ...)


Kultur, Köln
10.12.2013

Verband der Motorjournalisten verleiht Auszeichnung an Dipl.-Ing. Klaus Ridder

von links: Vorsitzender des VdM Jörn Turner, Preisträger 2012 Peter Steinfurth, Preisträger 2013 Klaus Ridder (© Farid Wagner)

Johny-Rozendaal-Uhr für Verdienste um den Motorjournalismus

Essen, 29. November 2013: Alljährlich ehrt der Verband der Motorjournalisten e.V. (VdM), eine Persönlichkeit für Verdienste um den Motorjournalismus mit der Johny-Rozendaal-Uhr. In diesem Jahr erhält Dipl.-Ing. Klaus Ridder, Fachautor für Gefahrgut und Motorsport, den begehrten Preis. Der Verbandsvorsitzende Jörn Turner wird ihm die Auszeichnung am 29. November 2013 beim traditionellen VdM-Abend der Essen Motor Show überreichen.

„Klaus Ridder hat es geschafft, über die komplexe Materie ‚Gefahrgut-Transport‘ mit journalistischen Mitteln gleichermaßen fachkundig wie spannend eine breite Öffentlichkeit zu informieren. Damit hat er sich im besten Sinne um den Motorjournalismus verdient gemacht“, heißt es in der Begründung des VdM zur diesjährigen...(mehr ...)


Kultur, Bonn
09.12.2013

Kanzler Dirk Vianden zu Besuch bei Bürgermeister Rolf Schumacher

von links: Dirk Vianden (Kanzler der Alanus Hochschule Alfter) und Rolf Schuhmacher, (Bürgermeister Alfter)

Bonn Alfter. Zu seinem „Antrittsbesuch“ kam der neue Kanzler der Alanus-Hochschule Alfter am 05.12.2013 ins Rathaus der Gemeinde Alfter. Bei einem Gedankenaustausch mit Bürgermeister Schumacher standen Fragen der Zusammenarbeit der Alanus-Hochschule mit der Gemeinde Alfter im Mittelpunkt. Von besonderem Interesse für den neuen Kanzler ist der Neubau der Kindertagesstätte „Kinder… Kunterbunt“, eines Studentenwohnheimes sowie die Ansiedlung der neuen Betriebe im Kultur- und Büropark Alfter am Buschdorfer Weg. Bürgermeister Schumacher unterstrich dabei die Bedeutung der Alanus-Hochschule mit inzwischen ca. 1.000 Studierenden für die Gemeinde Alfter. Kanzler und Bürgermeister vereinbarten, den Gedankenaustausch und die Zusammenarbeit kontinuierlich und intensiv zu pflegen.

(mehr ...)


Kultur, Köln
28.11.2013

Bewerbung um Aufnahme ins Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes

von links: Wilm Lürken, Peter Brust, Marcel Beyersdorf, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Michael Laumen, Christoph Kuckelkorn, Ralf Birkner, Marlies Stockhorst, Josef Hinke (© Staatskanzei Nordrhein-Westfalen, Foto: Wilfried Meyer)

Köln. Festkomitee Kölner Karneval, Festausschuss Bonner Karneval, Comitee Düsseldorfer Carneval und FestAusschuss Aachener Karneval überreichen offiziell die Bewerbung um Aufnahme in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes „Rheinischer Karneval“ an die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalens Hannelore Kraft.

Höchst persönlich nahm NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am Donnerstagmittag die Bewerbung um Aufnahme in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes entgegen. Unter dem Titel „Brauchkomplex, Tradition, Kulturgut „Rheinischer Karneval“ mit all seinen lokalen Varianten“ reichten die Vertreter des FestAusschuss Aachener Karneval e.V., Festausschuss Bonner Karneval, Comitee Düsseldorfer Carneval e.V. und des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V. den Antrag für das Land Nordrhein-Westfalen ein. Ziel ist...(mehr ...)


Kultur, Köln
19.11.2013

Der Künstler als Wanderer zwischen den Welten

von links: Dr. Leon Tsvasman, Rudolf Hürth, Künstler, Heinrich Remagen, Inhaber Lichthaus Remagen (@ KABINETT Verlag)

Das Kölner Lichthaus Remagen setzt „Strotoplastische Bilder“ von Rudolf Hürth in Szene

Der gebürtige Bonner Rudolf Hürth hat in seiner Kunst innovative Ausdrucksformen gefunden, die weder den Gesetzen zweidimensionaler Malerei, noch jenen dreidimensionaler Plastik gehorchen. Hürth, Architekt, Philosoph und Künstler, erobert vielmehr neue Welten, „strotoplastische“ Welten, wie er seine Bilder nennt. Pastoser, explosiver Farbauftrag „gebiert eine ganz autonome Bildwelt“, so Kunstexperte Prof. Dr. Frank Günter Zehnder.

Ein reicher Kanon amorpher Formen und nicht selten plakative, ja knallige Farben verdichten sich zu einem Kosmos, in dem Strukturen verschmelzen zu einer neuen Form, Fläche und Körper eine bisher ungeahnte Räumlichkeit erobern. Eine Fremdheit, die sich bei dem einen oder anderen Betrachter zu Beginn...(mehr ...)


Kultur, Bonn
09.11.2013

Das Beethoven-Haus feiert ab 2014 die Beethoven-Woche vom 29. Januar bis 02. Februar

Bonn. Im nächsten Jahr kann das Bonner Beethoven-Haus gleich zwei Jubiläen feiern: das 125-jährige Bestehen des Vereins und das 25-jährige Bestehen des Kammermusiksaales Hermann J. Abs.

Das Jubiläumsjahr beginnt für das Beethoven-Haus mit einer Neuerung: Anknüpfend an die Tradition der Kammermusikfeste aus den Gründungstagen des Vereins ruft das Beethoven-Haus ein neues Festival ins Leben, das Beethoven-Haus-Direktor Malte Boecker am Donnerstag, 7. November, vorgestellt hat. Es trägt den Titel „Beethoven-Woche“ und soll künftig jedes Jahr Ende Januar/Anfang Februar stattfinden.

„In diesem neuen Format möchte das Beethoven-Haus seine vielfältige Beethoven-Kompetenz präsentieren und herausragende musikalische Erfahrungen ermöglichen, die von Beethoven ausgehend bis in die Gegenwart reichen“, so...(mehr ...)


Kultur, Bonn
21.10.2013

Festausschuss Bonner Karneval

jeck wie nie

Bonn, 16.10.2013: Vermietung von Karnevalswagen

Der Bau von Karnevalswagen ist aufwändig und teuer. Warum dann den Wagen nur einmal nutzen?

„Car-Sharing“ ist auch im rheinischen Karneval angesagt! Der Festausschuss Bonner Karneval ist in der glücklichen Lage, über einen großen Wagenpark zu verfügen. Dort ist man gerne bereit, die Wagen an andere Gesellschaften und Vereine zu vermieten.

Es gibt Mottowagen, auf denen bis zu fünf Personen mitfahren können, und Gesellschaftswagen, die bis zu 12 Karnevalisten aufnehmen können.

Interessenten wenden sich an den Wagenbeauftragten des Festausschusses:
Michael Schmidt
Mobil: 0172 - 660 7173
E-Mail: kamellekalender@festausschuss.de

(mehr ...)


Kultur, Köln
21.10.2013

Sieben Einzel-Interpreten der internationalen Musikszene begeisterten beim „14. Special Acoustic Evening in Jazz, Blues & Soul“ in der Commerzbank Köln

von links: Heribert Fassbender, Heribert Klein und Günther Klum

Köln. Längst ist der Jazz-Abend „Special Acoustic Evening in Jazz, Blues & Soul“ der Commerzbank AG in Köln zu einem kulturellen und gesellschaftlichen Ereignis geworden.

Auch in diesem Jahr bot die Commerzbank ein Musikereignis der ganz besonderen Art, am 16. Oktober 2013, 20.00 Uhr, unter dem Motto:

JAZZ FROM THE BEST

1. Reihe: Benny Korn und Tilo Baron; 2. Reihe: Joan Orleans, Commerbank-Chef Michael Görtz, Heribert Klein und Terrence Ngassa; 3. Reihe: David A. Tobin, Bastian Korn und Tobias Schwietering (© KABINETT Verlag)

Michael Görtz, Vorsitzender der Geschäftsleitung Privat- und Geschäftskunden der...(mehr ...)


Kultur, Bonn
19.09.2013

Marcel Reich Ranicki – Eine Legende ist heute gestorben

Marcel Reich Ranicki

Nur ein Unterwegs-Telefongespräch, mit Waldemar Ritter

Kabinett: Wir wissen, dass Sie aus unterschiedlichem Anlass mit Reich Ranicki zusammen getroffen sind. Haben Sie auch mit ihm gestritten?

Ritter: Nein, das haben wir nicht, obwohl oder gerade weil wir zwei streitbare Menschen sind..

K: Wollen sie heute , an seinem Todestag zu ihm etwas sagen?

Ritter: Besser Sie lesen was er selbst, vor dem Deutschen Bundestag erklärt hat – nicht als Historiker, sondern als Zeitzeuge einer  von den Nationalsozialisten vergewaltigten Kultur. Und das Kultur das Wichtigste ist, was wir haben

K: Reich Ranicki war der bedeutendste deutsche Literaturkritiker.

Ritter: Nicht nur. Er kritisierte vor...(mehr ...)


Kultur, Bonn
09.09.2013

Rock`n Roll oder Dampfnudelblues

Waldemar Ritter (© boskap)

Der Bundesvorsitzende der Grünen, Chem Özdemir, schrieb auf seiner Facebook-Seite vor meinen Ferien, vor meinen Bergtouren und vor Musik in  Salzburg/Berchtesgaden:

„Liebe konservative Politiker, tut was ihr wollt und tut es wie ihr wollt , aber bitte lasst den Rock`n Roll in Ruhe. Erst von und zu Guttenberg bei ACDC, jetzt Wullfs bei Springsteen. Was kommt noch? Kauder bei Manu Chao? Diese Musik steht so ziemlich für das exakte Gegenteil Eurer Politik.Wann stellt Seehofer, natürlich in der Bild, seine SexPistols-Plattensammlung vor? Gnade Bild und Co. Habt Erbarmen Cem“ Özdemir , Bundesvorsitzender der „Grünen“.

Auf den ersten Blick kam er mir so vor , wie ein gestrenger Türsteher  vor einem Club, der den nicht rein lässt, dessen Nase  ihm nicht passt und dem er am liebsten auf die dieselbe haut. Es ja...(mehr ...)


Kultur, Köln
25.06.2013

Zum ersten Mal in Köln – La Cage aux Folles

La Cage aux Folles in der Kammeroper Köln in Rodenkirchen (© Rolf Franke)

Ein Käfig voller Narren

Musical von Jerry Herman, Buch von Harvey Fierstein
nach dem Stück „La Cage aux Folles“ von Jean Poiret

(deutsch von Erika Gesell und Christian Severin)

„Ich bin, was ich bin – und was ich bin, ist ungewöhnlich…“

In diesem Sommer präsentiert die Kammeroper Köln die allererste Inszenierung des Erfolgsmusicals „La Cage aux Folles“ in der Domstadt – man kann sich kaum ein besseres Pflaster für den „Käfig voller Narren“ vorstellen!

Hier treffen große Melodien auf große Emotionen, Show und Spektakel auf Ernst und Tiefgang: „La Cage aux Folles“ ist eine der schönsten Shows, die das Musicaltheater zu bieten hat!

Neben hinreißender Musik, eindrucksvollen Tanz- und...(mehr ...)


Kultur, Bonn
21.06.2013

Circus Roncalli gastiert in Bonn – 21. Juni bis 14. Juli 2013

Circus Roncalli

Die Zeit vergeht, die Uhr tickt. Vergänglichkeit für die Einen, Abenteuer für die Anderen:

Seit nunmehr 37 Jahren gelingt es Bernhard Paul mit dem Circus Roncalli für seine Besucher einen Ort anderer Zeitrechnung zu schaffen, an dem preisgekrönte Artisten in und über der Manege ihre Zuschauer für die Dauer einer Gedankenreise zu einem Urlaub von der Alltagswelt entführen.

Les Pauls

In diesem Jahr zaubern sich mit den KGB-Clowns zwei charmant-akrobatische Geschichtenerzähler in die Herzen des Roncalli-Publikums. Mit ihnen feiern muskulöse Handstandakrobaten, Menschen, die in Röhren verschwinden oder ruhig...(mehr ...)


Kultur, Bonn
19.06.2013

Ballett Zentrum Vadim Bondar präsentiert Dornröschen

Ballett Zentrum Vadim Bondar

Bonn. Das Ballett Zentrum Vadim Bondar zeigt zum Abschluss eines weiteren erfolgreichen Schuljahres Tschaikowskis Märchenballett Dornröschen.

Es ist eines der drei klassischen Tschaikowski-Ballette und gilt seit jeher als das gelungenste aller Ballette der großen zaristischen Ära. Das Stück ist beinahe untrennbar verknüpft mit der russischen Balletttradition und damit einem hohem technischen und künstlerischen Anspruch.

So gesehen ist es sicher ein Wagnis, wenn sich eine Ballettschule, die ihrem Wesen nach die Rollen mit nicht professionellen Tänzern  - eben vor allem Kindern und Jugendlichen - besetzt, an einem solchen Stoff versucht.

Doch Vadim Bondar traut seinen Schülern und Schülerinnen etwas zu. Er erstarrt nicht vor dem großen Werk, sondern führt vielmehr behutsam an es...(mehr ...)


Kultur, Bonn
16.06.2013

Gezeitenhaus Akademie Workshop

Spolin

Bonn: Spielen mit Spolin – Komm & Spiel mit!

Entwickelt von Viola Spolin, der Grand Dame der Improvisation, zielt Spolin Improvisation darauf, dass ein jeder sein eigenes Potenzial und seine Kreativität entwickeln kann .

In diesem 2-tägigen Workshop werden wir uns basierend auf  Spolins Theater Games auf Körper- und Sinneswahrnehmung, Ensemblearbeit, Spontaneität und eigenem Ausdruck konzentrieren.

Der Workshop wird in englischer und deutscher Sprache sein.

Maltepe und Nelting absolvierten gemeinsam am renommierten New Actors Workshop in New York ihre Schauspielausbildung. Die Gründer und Lehrer dieser Schule waren die drei Legenden: Oscar-Gewinner Mike Nichols, Schauspiellehrer George Morrison (u.a. von...(mehr ...)


Kultur, Köln
24.05.2013

„Die Mobilés“ feiern Weltpremiere in Köln

Die Mobilés

Gewinner der französischen „Supertalent“-Version starten mit neuem Programm „Moving Shadows“ ihre Welttournee
 
Köln, 16. Mai 2013: Vor einem halben Jahr wurden sie als „Supertalente“ in Frankreich gefeiert, jetzt kommen sie Ende Juni (25./26.) mit ihrer Weltpremiere ins Comedia Theater nach Köln: Das Bewegungs- und Schattentheater  „Die Mobilés“.
 
„Moving Shadows“ ist mehr als nur Schattentheater. Artisten, Tänzer, Akrobaten und Pantomimen wirbeln aus dem Schatten ins Licht und wieder zurück in die faszinierenden „Schattenwelt“. Durch filigrane, akrobatische Formen und Bewegungen begeistert das neunköpfige Ensemble das Publikum mit verblüffenden Bildern. Eine einzigartige Poesie der fließenden Körper, der Musik-, Licht- und Schatteneffekte berührt die Fantasie der Zuschauer. Immer neue und überraschende Geschichten...(mehr ...)


Kultur, Bonn
23.05.2013

Bonner Männergesangverein und der Ludwigschor laden zum Mitsingen ein

Der Ludwigschor ist ein bunter Zusammenschluss von Instrumentalisten des Beethoven-Orchesters; ihre Auftritte haben hohen Unterhaltungswert.

Am 6. Juni kann im Münstercarrée jeder mitmachen – Singen in der Gemeinschaft hält Menschen jung und gesund

Gesang ist die eigentliche Muttersprache des Menschen, sagte schon der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin. Singen macht nicht nur Spaß; wer viel singt, tut aktiv etwas für seine Gesundheit. Er schützt sich vor Krankheiten und stärkt das Immunsystem. Das haben  Wissenschaftler vom Institut für Musikpädagogik der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main entdeckt. Es gibt also genügend Gründe für den Bonner Männergesangverein, mit einer abwechslungsreichen Veranstaltung im Münstercarrée interessierte Bonnerinnen und Bonner für das gemeinschaftliche Singen zu begeistern.

Am Donnerstag, 6. Juni, wird das Münstercarrée in der Gangolfstraße 14 ab 19 Uhr zum Treffpunkt von Sängern, aber auch...(mehr ...)


Kultur, Köln
23.05.2013

Bild(er)leben im Museum Schnütgen – unter der Leitung des Kölner Diplompsychologen Dr. Hans-Christian Heiling

von links: Dr. Moritz Woelk (Direktor Museum Schnütgen) und Dr. Hans-Christian Heiling

„Bild(er)leben“ – der Name ist Programm. Der Kölner Diplom-Psychologe Dr. Hans-Christian Heiling rief die Veranstaltungsreihe 2006 ins Leben und realisierte sie mit seinem Team bereits erfolgreich im Museum Ludwig und im Wallraf-Richartz-Museum. „Die individuelle Erfahrung in der Begegnung mit Kunst,  nicht die Vermittlung kunsthistorischer Informationen steht für uns im Focus“, erläutert Heiling: „Was sehe ich, was passiert mit mir beim Betrachten eines Kunstwerks, was löst es in mir aus? Die psychologische Bildbetrachtung rührt an die grundsätzlichen Fragen der menschlichen Existenz.“

Heilings Engagement wurde inspiriert durch die intensive Auseinandersetzung seines Lehrers, des Kölner Psychologen Prof. Dr. Wilhelm Salber, mit dem Kreuzigungs-Thema. Seine jüngsten Erkenntnisse veröffentlichte der bekannte Morphologe in dem Anfang des...(mehr ...)


Kultur, Bonn
11.12.2012

Der Bonner Weihnachtscircus 2012 präsentiert sein aktulles Programm

Toni Alexis Trio

Vom 20. Dezember bis zum 6. Januar wird sich der Bonner Weihnachtscircus mit seinem  gigantischem Festzelt auf dem Platz vor der Beethovenhalle präsentieren.

Zirkusfreunde aus Bonn und der Region erwartet ein hochkarätiges Programm aus atemberaubender Artistik, niedlicher Tierdressur und preisgekrönter Clown-Comedy.

Charity-Partner ist dieses Jahr die Stiftung „Humor hilft Heilen“ von Dr. Eckart von Hirschhausen. Der gute Zweck wird vom Bonner Weihnachtscircus mit einer Spendengala am Premierentag, Donnerstag 20.12. um 19.00 Uhr sowie einigen gezielten Einzelaktionen unterstützt (u. a. in Zusammenarbeit mit Galeria Kaufhof und Haribo).

Am 21. Dezember dient das Festzelt von morgens 7 Uhr bis 13 Uhr zudem als Location für den Dreh eines Musikclips der Sängerin...(mehr ...)


Kultur, Bonn
27.11.2012

Die Predigt ist so lebendig wie eh und je – Ökumenische Predigtpreise 2012 für Bischof Walter Klaiber und Prof. Reinhard Feiter

von links: Helmut Graf (Vorstand Verlag für die Deutsche Wirtschaft) mit den Ausgezeichneten: Walter Klaiber und Reinhard Feiter

Bonn. Den Menschen das Wort Gottes zu vermitteln, ist der Sinn einer jeden Predigt. Walter Klaiber, Bischof der evangelisch-methodistischen Kirche, überbringt mit seinen Predigten sogar Liebesbotschaften. Für ihn ist die oft totgesagte Predigt unersetzlich und heute lebendiger denn je. Jetzt ist der 72-jährige Klaiber mit dem Predigtpreis 2012 für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden.

Der vom Verlag für die Deutsche Wirtschaft verliehene Preis soll die Redekultur in den Kirchen fördern. In seiner Festrede in der Schlosskirche der Bonner Universität betonte Klaiber, die Predigt sei das Zentrum seines Wirkens, und er freue sich, dass sie mit diesem besonderen Preis einmal mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werde.

Bischof Klaiber gilt als einer profiliertesten deutschen Theologen. Die...(mehr ...)


Kultur, Köln
21.10.2012

Der neue „Römer“ präsentiert

von links: Maximilian Lorenz, Sergio Nardini, Joachim Römer, Maria Gerber und Ulrich Ternierßen

Köln, 19. Oktober 2012: Zum 24. Mal stellte Joachim Römer seinen Klassiker unter den Kölner Restaurantführern mit den 200 besten Restaurant von Köln und Umgebung im Restaurant „Maximilian Lorenz im L’Escalier“ vor.

Die Favoriten des Jahres 2012 in Römer’s Restaurant Report waren:

Gastronomin des Jahres:
Maria Gerber, Restaurant Bernstein am Rhein in Köln-Porz,

Küchenchef des Jahres:
Maximilian Lorenz, Restaurant Maximilian Lorenz im L’Escalier in Köln,

Restaurant-Chef des Jahres:
Sergio Nardini, Landhaus Kuckuck, Köln – Müngersdorf

Weinkarte des Jahres:
Restaurantchef Ulrich Ternierßen, Schloß Loersfeld in Kerpen

Für die Ausgabe 2013 wurden von...(mehr ...)


Kultur, Bonn
09.10.2012

Ist unsere Demokratie in Gefahr? „Später Sieg der Diktatoren“?

Dr. Waldemar Ritter und Ryszard Horowitz: Eine Begegnung in Breslau (© boskap)

Waldemar Ritter war vier Wochen in Polen. In einem Land, in dem jedem aufmerksamen Zeitgenossen Geschichte und Kultur überall begegnen. Er traf  wieder persönliche,  politische und wissenschaftliche Freunde, die selbst Geschichte in der Geschichte  sind. Von dem kulturrevolutionären „Zwergen“ -Aufstand in Breslau bis zur Solidarnocz, deren Anteil am Fall der Mauer nicht überschätzt werden kann. Er begegnete Ryszard Horowitz, dem weltberühmten Künstler,  Fotografen und Regisseur, der mit sechs Jahren einer der jüngsten  auf Schindlers Liste war und Auschwitzüberlebender ist. Und er war persönlicher Gast bei Bozena Katharina Poniatowska , einer Nachfahrin des großen polnischen Freiheitsprinzen und Reichsfürsten  im Heiligen Römischen Reich, Jòzef  Poniatowski, dessen Denkmal von den Nationalsozialisten zerstört und heute...(mehr ...)


Kultur, Köln
09.10.2012

22. Cologne Conference 2012 ehrte die Erfolgsregisseure François Ozon und Michael Winterbottom

von links: Francois Ozon, Michael Winterbottom (© Markus Lokai)

Premieren, Retrospektiven und Preisverleihungen standen eine Woche lang im Mittelpunkt der 22. Cologne Conference, Internationales Film und Fernsehfestival Köln. François Ozon („Acht Frauen“, „Swimming Pool“) wurde mit dem Filmpreis Köln ausgezeichnet, und Michael Winterbottom erhielt den TV Spielfilm-Preis für sein aktuelles Werk, die im Indien der Gegenwart spielende Liebestragödie „Trishna“. Bei den feierlichen Preisverleihungen im großen Sendesaal des WDR nahmen beide Regisseure die Auszeichnungen der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln persönlich entgegen.

Der Deutsche Casting-Preis ging dieses Jahr an Daniela Tolkien. Die Münchener Casterin hatte im letzten Jahr unter anderem Filme wie „Offroad“ und „Wickie auf großer Fahrt“ besetzt. Dieser Preis, gestiftet von Westside Filmproduktion, action concept und...(mehr ...)


Kultur, Köln
18.05.2012

Mutig: Medienkarlspreis geht an die russische Zeitung Novaya Gazeta

von links: Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipps (CDU), Chefredakteur Dmitri Muratov und Dr. Frauke Gerlach

Aachen. Von Mut und Wahrhaftigkeit war die Rede, als im Krönungssaal des Aachener Rathauses die 12. „Médaille Charlemagne pour les Médias Européens“ im Vorfeld des Aachener Karlspreises verliehen wurde. Sie wendet sich erstmals gen Europas Osten. Die russische Zeitung Novaya Gazeta aus Moskau ist Preisträger, Chefredakteur Dmitry Muratov nahm den Preis für die Redakteure und die Mitarbeiter entgegen, die eine kritische Berichterstattung aus dem riesigen Land wagen. Anna Politkowskaja, prominente Menschenrechtlerin und Journalistin - ermordet - war Mitarbeiterin für die unabhängige Zeitung, die 1999 gegründet, seit 2007 in russischer Sprache auch in Deutschland, England, Frankreich und Spanien erscheint. Kritische Geister, die ihr Heimatland verlassen haben, leben dort.

Novaya Gazeta regt zum Nachdenken an, ist das...(mehr ...)


Kultur, Bonn
27.04.2012

Aufbau der Regenwaldausstellung im Museum Koenig beginnt mit dem Bau des Modells einer Würgefeige

von links: Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Dr. Ing. Frank Asbeck, Dr. Uwe Schäkel

Bonn. Am 25.04.2012 setzte das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) in Bonn gemeinsam mit der Alexander-Koenig-Gesellschaft e. V. (AKG) den Startschuss für den Aufbau einer großen Regenwaldausstellung. Der Beginn der Aufbauarbeiten erfolgt mit dem Deckendurchbruch für den Bau eines Würgefeigemodells, das zwei Ausstellungsetagen miteinander verbinden wird.

Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Direktor des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig, Dr. Uwe Schäkel, Präsident der Alexander-Koenig-Gesellschaft e. V. und Dr. Ing Frank Asbeck, Solarworld AG und Vorsitzender des Kuratoriums der AKG präsentierten im Rahmen der Kuratoriumssitzung der AKG Hintergrundinformationen zum neu geplanten Teil der Dauerausstellungen. Asbeck unterstützt den Bau der Würgefeige finanziell, deren Inneres nach der Eröffnung der Ausstellung für...(mehr ...)


Kultur, Bonn
10.04.2012

Beim Häuten der Tomate oder was zum Grassgedicht „gesagt werden muss“

Dr. Waldemar Ritter

Interview des Journals Kabinett mit Dr. Waldemar Ritter am 10. 4. 2012   

Kabinett: Sie haben Günter Grass schon sehr früh kritisiert . Was haben Sie gedacht als sie sein Gedicht „Was gesagt werden muss“, gelesen haben?

Ritter: Das ist kein Gedicht. Weder Reim, noch Rhythmus, noch Melodie. Ein miserables politisches Pamphlet, für das mir jedes Verständnis fehlt. Das Gedicht ist literarisch wertlos und politisch verkommen.

K: Der Mann ist Literatur Nobelpreisträger

Ritter: Qualität in der Sparte Romanschriftsteller ist noch keine Garantie für gleiche Qualität in der Sparte Lyrik. Aber selbst wenn das so wäre: Ist literarische Qualität denn eine Legitimation dafür, absurde politische Thesen außerhalb...(mehr ...)


Treffer 91 bis 120 von 128