Nachrichten > Kunst

Internationale Top-Musiker begeisterten beim „15. Special Acoustic Evening in Jazz, Blues & Soul“

Die kulturell-gesellschaftliche und karitative Veranstaltung „Special Acoustic Evening in Jazz, Blues & Soul“ der Commerzbank avancierte in den letzten Jahren zu einem festen musikalischen Abend der Begegnungen mit Kunden, Freunden und Geschäftspartnern.


Internationale Top-Musiker begeisterten beim „15. Special Acoustic Evening in Jazz, Blues & Soul“ © COMMERZBANK

Internationale Top-Musiker begeisterten beim „15. Special Acoustic Evening in Jazz, Blues & Soul“ © COMMERZBANK

Unter dem diesjährigen Motto BEST OF JAZZ konnten unterschiedlichste Highlights der internationalen Musikszene für den Jazzabend gewonnen werden. Es sind neun international anerkannte und preisgekrönte Musiker aus unterschiedlichen Bandformationen sowie ein junges Ausnahme-Talent.

Moderiert wurde die musikalische Begegnung wieder in bekannt charmanter und herzlicher Weise wieder von Heribert Klein, langjähriger Pressechef der Commerzbank in NRW, und unermüdlicher Motor für UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen.

Michael Görtz, Vorsitzender der Geschäftsleitung Privat- und Geschäftskunden der Commerzbank AG Rheinland Süd, begrüßte rund 250 Gäste in der Kölner Kundenhalle: „ Unsere - in diesem Jahr bereits 15. Veranstaltung „Special Acoustic Evening in Jazz, Blues & Soul” ist mehr als eine liebgewonnene Tradition, denn sie verbindet nicht nur Kunden, Nichtkunden und Kundenbetreuer – sie verbindet Menschen im Rahmen eines musikalischen Abends der Begegnungen in ganz besonderer Weise miteinander. Auch in unserem alltäglichen Geschäftsumfeld ist es gerade eine vertrauensvolle Verbindung von Mensch zu Mensch, die den Unterschied macht - und eine erfolgreiche Partnerschaft generiert".

Heribert Klein: „In diesem Jahr sind es neun international anerkannte und preisgekrönte Musiker aus unterschiedlichen Bandformationen und ein junges Ausnahme-Talent. Diese Künstler beherrschen nicht nur verschiedene Facetten des Jazz mit ihren Instrumenten oder ihrer Stimme, sie transportieren über die Musik auch pure Lebensfreude.“

Die Gäste bedankten sich für einen herausragenden musikalischen Abend mit lang anhaltendem Applaus.

Die Interpreten:

Lisa Doby, USA -  nur eine Handvoll Künstler haben solch ein Charisma, dass sich ihr Auftritt einem Fingerabdruck gleicht, ins Gedächtnis und Herz des Zuhörers einbrennt. Lisa Doby gehört zu diesen fesselnden Persönlichkeiten. Mit tief-emotionalen Songs voller ausdrucksstarkem Folk, leidenschaftlichem Soul und packendem Blues überzeugt Sie Ihr Publikum.

Absolutes Jazz-Highlight ist in diesem Jahr der Auftritt von Sir Waldo Weathers, USA, der „König des Saxophons“. Weathers ist am 1. März 1950 in Louisville, Kentucky, geboren. Zum ersten Mal stand er mit 12 Jahren in einem US-Club mit der Band New Birth auf der Bühne. 1985 wurde er als erster farbiger Country Sax Spieler von der Country Music Hall of Fame ausgezeichnet. Von 1979 bis 1989 spielte Weathers mit Größen wie Charley Pride und Johnnie Taylor auf der Bühne. Zusammen mit Michael Jackson nahm er an der „Fairwell Soul Party“ für den Soul-Giganten in Augusta teil. Von 2010 bis 2011 begleitete er Phil Collins auf Deutschland Tournee. Sir Waldo Weathers war von 1993 bis 2008 Mitglied der James Brown Band und spielte in dieser Zeit mehrere Soli auf Browns Alben, sowie die Live DVD „Live at the House of Blues“. Weitere Gastspiele mit: B.B. King, Al Green, Little Richard, u.v.a..

Eine Jazz & Soulstimme der ganz besonderen Art hat Soleil Niklasson, geboren in Chicago, aufgewachsen in Los Angeles, Kalifornien. Mit dem berühmten Sänger Oscar Brown jr. erhielt sie einen „Emmy“ für ihr stimmliches Talent. Sie sang mit Musikgrößten wie Rod Stewart, Linda Hopkins, Billy Preston, Udo Lindenberg, Shola Aman, Stan Getz, u.v.m.. Soleil, „die Sonne“, ist eine großartige Sängerin mit einer wunderbaren Stimme, die die Presse in höchsten Tönen lobt. (Soleil gehört zu den ganz großen Sängerinnen des Blues, Jazz und Soul / Westfälische Nachrichten / Soleil hat einer der bestechensten Soul-Jazz Stimmen / Akustik Jazz) „Real music from the heart“, nennt Soleil ihre Musik selbst und das spüren die Besucher bei ihrem Auftritt.

Mit Bastian Korn, piano, vocal, kommt ein begnadeter Pianist, der mit seinem Bruder Benny seit 20 Jahren auf der Bühne steht. 2004 gewannen beide den „Grand Prix der Komponisten“, 2006 den Publikumspreis beim „Deutschen Rock- und Pop-Preis“, 2008 wurde Bastian Korn von der Deutschen Popakademie als bester Sänger in der Sparte „Pop“ ausgezeichnet. Seit 2009 sind seine Kompositionen regelmäßig AirPlay bei WDR2. In Köln ist er ohne seinen Bruder Benny am Schlagzeug zu hören, denn am Schlagzeug haben wir keinen Geringeren als den besten deutschen Jazz Schlagwerker (Jazz Podium) Willy Ketzer gewinnen können.

Willy Ketzer, 1951 in Bad Kreuznach geboren, war auf US-Tournee mit Klaus Doldingers Passport, Mitglied des Orchesters Paul Kuhn und Paul Kuhn Trio, spielte mit Kurt Edelhagen, Max Greger, Hugo Strasser, Günther Noris. Mehrfach tourte er mit Helge Schneider – mit dem er auch z.Zt. auf großer Tournee ist.

An der Gitarre ist einer der besten Gitarrenspieler Europas Gregor Hilden, er tourte mit Albert Collins, Jerry Lee Lewis, Chuck Berry, war Gitarrist von Big Jay McNeely, Albie Donelly, Tyrie Glenn jr. oder Al Copley. Er spielte einige Male auch mit Sir Waldo Weathers - Auf dieses musikalische Wiedersehen freut er sich ganz besonders.

Wolfgang Roggenkamp, Deutschland, begleitet am Abend mit der Original Hammond-Orgel und nimmt Sie mit in ein akustisches Schlaraffenland. Er spielte bereits vielen interessanten Musikern der Jazz- und Blueswelt: Luther Allison, Stan Webb, Jeanne Carroll, Angela Brown, Mack Goldsbury, Johnny Heartsman, Roy Roberts, Jan Akkerman und vielen anderen.

Mit Tilo Baron kommt ein weiterer Ausnahme-Saxophonist nach Köln in unsere Commerzbank Kundenhalle. Heribert Klein freut sich besonders, dass es ihm gelungen ist, gleich zwei Ausnahme-Saxophonspieler der Weltklasse für dieses Konzert zu gewinnen. Das wird sicherlich einmalig und wir sind schon heute gespannt auf dieses musikalische Power-Spiel der beiden Extraklasse-Musiker.

Terrence Ngassa, Kamerun, z.Zt. Afrikas Trompeter Nr.1, ist ebenfalls Gast. Er ist einer der angesagtesten Trompeter der jungen Jazz-Elite in Europa. Neben seinem großartigen authentischen Stil, der sich durch eine beeindruckende musikalische Farbpalette zeichnet, hat Terrence Ngassa eine grandiose, ergreifende tiefwarme Stimme.

Auch in diesem Jahr haben wir Jazz-Nachwuchs gefunden: Nach der großartigen Stimme von Alegra Wang haben wir in diesem Jahr mit Ferdinand Schwarz einen jungen deutschen Trompeter für Köln gewinnen können, der bereits im Alter von 7 Jahren bei Terrence Ngassa und dann bei Bruno Leicht sein Trompetenspiel erlernte. Er spielte bisher in zahlreichen Bands, wie dem RMS Jazz Orchester, der Band „Matchbox“, „Soundprints“ – gewann 2013 den ersten Preis in der „Jugend-Jazzt-Combo-Wertung“ bei der Bundesbegegnung „Jugend Jazzt“ wurde er ebenfalls ausgezeichnet. Auch im Bereich Brass Band Musik hat er Erfahrungen gesammelt. Dort hat er in der Youth Brass Band NRW gespielt. Im Februar dieses Jahres wurde Ferdinand Schwarz, der 1997 in Köln geboren wurde, bei der „Jugend Jazzt-Solowertung“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet.