Nachrichten > Städte > Aachen / Euregio Maas-Rhein

Kunst für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack

Gerade erst ist die weltweit führende Kunstmesse Tefaf in Maastricht zu Ende gegangen, nobel, nobel ist ihr Anspruch. Von Donnerstag, den 16. April, bis Sonntag, den 19. April, findet jetzt zum zweiten Mal in Maastricht die "Affordable Art Fair" in der Tapijn-Kaserne statt.


artbu1

Die „Affordable Art Fair“ macht nicht nur Lust aufs Hinschauen, denn hier kann man: gucken, kaufen, mitnehmen. © Affordable Art Fair

Hereinspaziert: Die Formel „Affordable Art“ ist weltweit ein Phänomen - und wird inzwischen in 15 Städten auf vier Kontinenten abgehalten, nun auch wieder in Maastricht. Durch die Preisdeckelung und die große Vielfalt an Kunstobjekten ist bei dieser Kunstmesse für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack etwas dabei. Motto: gucken, kaufen, mitnehmen.

Übrigens wird vor Ort auch gleich professionell verpackt und bei Bedarf versendet. Praktisch der Gegenentwurf zur Tefaf, aber sicher nicht von ungefähr wieder in Maastricht und zeitnah hinterher: Die Affordable Art Fair ist eine Kunstmesse für jedermann - auf ihre Art sicher ebenso inspirierend und spannend.


Eine Aachener Galerie zeigt Ransome Stanley:  „Sumo“. © ARTCO Art Gallery

Auch dieses Jahr werden den Besuchern Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie in einer inspirierenden Atmosphäre präsentiert: Alles unter einem Dach und alles bis zu einer Preisobergrenze von 6.000 Euro. Zu den Ausstellern gehören auch die ARTCO Art Gallery (Aachen) und die Galerie Vömel (Düsseldorf). 40 lokale, nationale und internationale Galerien stellen Werke aus: Werke junger, aufstrebender Künstler hängen neben großen Namen etablierter Positionen.


Zeitgenössische Kunst: Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie ... © Affordable Art Fair

Die Galerie Vömel aus Düsseldorf beteiligt sich unter besonderen Aspekten: „Als teilnehmende Galerie auf der Affordable Art Fair ist es unser Bemühen,  das Bewusstsein für zeitgenössische Kunst  zu stärken. Dabei stellen wir limitierte Editionen von niederländischen und deutschen Künstlern aus, die sich unter anderem in künstlerischer Form mit der zunehmenden Flüchtlingsproblematik in der Welt auseinandersetzen. Zentral dabei ist die Ausstellung eines Flüchtlingsprojektes, bei dem Behausungen, sogenannte DOMOS kreiert wurden, die weltweit eingesetzt werden. Der Verkauf der DOMO Modelle, sowie künstlerische Drucke kommen auch gesamten Projekt zu Gute.“


Ein Stadt färbt sich rosa: Maastricht im Zeichen der Kunst

Doch das ist noch nicht alles: Maastricht überrascht Besucher, Einwohner und Kunstliebhaber mit einem echten ART WALK im Zentrum von Maastricht von Freitag, dem 10. bis einschließlich Sonntag, dem 19. April. Etwa 50 Schaufenster und Standorte färben sich im Hinblick auf die Messe rosa. Beim Spaziergang „ART Walk“ werden die die reizvollen Sehenswürdigkeiten, Must-sees und Design-Geschäfte in Maastricht entdeckt. Außerdem reizen ein Affordable Art Dinner und eine interessante Weinroute durch die schöne und vielseitige Stadt in Süd-Limburg.


„Art Walk“ in der City: Etwa 50 Schaufenster und Standorte färben sich rund um die Messe rosa. © Affordable Art Fair

Das Lab Projekt Space ist ein für Kreativ- und Bildungszwecke eingerichteter Raum auf der Messe, wo Besucher nicht nur (mehr) über Kunst lernen und sich austauschen, aber auch ihr eigenes Kreativtalent entdecken können. Jeden Tag gibt es ein gemischtes Programm mit kostenlosen Vorträgen, Interviews, Kunstdokus und Workshops. Die Young Talent Expo bietet jungem Nachwuchstalent, das gerade die Ausbildung absolviert hat, eine Plattform für die Präsentation und den Verkauf ihrer Werke. (ff)
Alle Informationen zu Anfahrt, Öffnungszeiten, Tickets und Veranstaltungen gibt es beim kompetenten Fremdenverkehrsverein der Stadt http://www.vvvmaastricht.nl/de/home.html und hier: www.affordableartfair.com/maastricht