Nachrichten > Politik

Karlspreis wird am 6. Mai im Vatikan verliehen

Die Vorbereitungen für die Karlspreisverleihung 2016 an Papst Franziskus in Rom laufen auf Hochtouren. Das Datum der Preisverleihung, die in der 500 Gäste fassenden Sala Regia im Vatikan stattfinden wird, steht fest: Es wird der 6. Mai 2016 sein, der Freitag direkt nach Christi Himmelfahrt.


karlspreis16_2_bu

Prächtiger Rahmen für die Karlspreisverleihung an Papst Franziskus: Sala Regia im Vatikan. © Roberto Alborghetti

Nach ihrer Rom-Reise in der vergangenen Woche konnten Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp und der Vorsitzende des Karlspreisdirektoriums Dr. Jürgen Linden von sehr positiv verlaufenen Gesprächen im Vatikan berichten. Gemeinsam mit Dompropst Manfred von Holtum haben sie dort den ehemaligen Kurienkardinal Walter Kasper, Kurienerzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses, sowie die deutsche Botschafterin am Heiligen Stuhl, Annette Schavan, getroffen.

„Sehr freundlicher Empfang in Rom“

„Wir sind sehr freundlich und offen in Rom empfangen worden und haben den Eindruck gewinnen können, dass es im Vatikan eine große Vorfreude auf die Karlspreisverleihung gibt“, sagte Oberbürgermeister Marcel Philipp. Dr. Jürgen Linden stellte heraus, dass nach den Gesprächen klar sei, „ dass der Papst als moralische Autorität die Europäer dazu aufrufen wird, Europa als Wertegemeinschaft zu begreifen und die Ideale der Gründungsväter wieder zu beleben“.

Die Preisverleihung soll am Freitag, 6. Mai, um 12 Uhr in der Sala Regia beginnen. Damit stellt der Vatikan einen großen Festsaal im Apostolischen Palast mit direkter Verbindung zur Sixtinischen Kapelle für den Karlspreis zur Verfügung. Bei der Verleihung des Außerordentlichen Karlspreises an Papst Johannes Paul II. im Jahre 2004 war die Sala Clementina der Ort der Feierlichkeiten. Rund 200 Gäste waren damals dabei.

Rahmenprogramm in Rom und Aachen

Als Redner der Preisverleihung sind Aachens Oberbürgermeister und der Papst vorgesehen. Der Heilige Vater wird in italienischer Sprache seine Sicht auf die Lage Europas darlegen, ob es noch weitere Beiträge in der Programmgestaltung geben wird, ist derzeit noch offen. Urkunde und Medaille werden Direktoriumsvorsitzender Jürgen Linden und der Oberbürgermeister überreichen. „Wir freuen uns sehr, dass der Aachener Domchor die Feier musikalisch gestalten soll“, sagte Jürgen Linden, „das schafft eine wunderbare Brücke von Rom nach Aachen, von Petersdom zu unserem Dom“.

Auch in Rom soll es ein Rahmenprogramm zur Preisverleihung geben – in Aachen ist ein Public-Viewing geplant. Denkbar wäre eine Übertragung im Krönungssaal des Rathauses. Die Verleihung des  diesjährigen Jugendkarlspreises vor Christi Himmelfahrt (Dienstag, 3. Mai) wird wohl im Krönungssaal des Rathauses stattfinden.