Nachrichten > Politik

1:0 für Hillary ...

Zum ersten TV-Duell im Rennen um die US-Präsidentschaftswahl zwischen Hillary Clinton und Donald Trump äußert sich der Vorstandsvorsitzende des Amerikahaus e. V. NRW in Köln, Dr. Rainer Minz.


amerika16_bu

Der Vorstandsvorsitzende des Amerikahaus e. V. NRW, Dr. Rainer Minz, steht im ersten TV-Duell Hillary Clinton vs. Donald Trump auf Seiten der ehemaligen US-Außenministerin.

Die Meinungen in den Medien über den Ausgang des TV-Duells gehen auseinander. Die sachliche Ebene spielt am Ende möglicherweise die entscheidende Rolle – doch die US-Amerikaner haben schon mit der Wahl Obamas Mut bewiesen. Entweder die erste Frau im Weißen Haus, oder ein Milliardär? Die westliche Welt steht in Europa und den USA vor wichtigen Wahlen – Werte stehen auf dem Prüfstand.

Dr. Rainer Minz ist zuversichtlich und gibt die erste Runde an Hillary Clinton:  „Im ersten Fernsehduell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Clinton und Trump lag der Fokus auf den Themen Einwanderer, Handel und Steuern. Es wurde einmal mehr deutlich, dass Hillary Clinton mit der notwendigen Souveränität sachorientierte Standpunkte zu diesen Themen vertritt, während ihr Gegenkandidat häufig eher emotionale und weniger detaillierte Antworten gab. In Summe ist Hillary Clinton wohl als Siegerin aus dieser ersten Fernsehrunde hervor gegangen, wobei unklar bleibt, ob sie mit ihrer Sachorientierung bei den Protestwählern und den noch vielen unentschlossenen Amerikanern – rund 20 Prozent- tatsächlich punkten konnte.“ (ff)