Politik

Politik, Berlin
26.11.2014

Vorpremiere „Wi hebben Post von’n Wiehnachtsmann!“ der Fritz-Reuter-Bühne Schwerin in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns gefeiert

Bevollmächtigte des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund Dr. Pirko Zinnow mit Künstlern der Fritz-Reuter-Bühne

Bevollmächtigte des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund Dr. Pirko Zinnow mit Künstlern der Fritz-Reuter-Bühne

„Wiehnachten is de schönste Tiedt in’t Johr“, sagte die Bevollmächtigte des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund, Staatssekretärin Dr. Pirko Zinnow zur Begrüßung des plattdeutschen Theaterabends am Dienstag, 25. November in Berlin. Die rund 150 Besucher begeisterten sich am Weihnachtsprogramm der Schweriner Fritz-Reuter-Bühne.

(mehr ...)


Politik, Bonn
14.11.2014

Landrat Schuster zu Gast an der Alanus Hochschule

v.l.n.r.: Dirk Vianden, Kanzler der Alanus Hochschule, Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises. Foto © Alanus Hochschule

v.l.n.r.: Dirk Vianden, Kanzler der Alanus Hochschule, Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises. Foto © Alanus Hochschule

Im Rahmen seines Amtsantritts besuchte der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises am 12. November erstmals das Campusgelände Johannishof der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter. Begleitet wurde er von Hermann Tengler, Wirtschaftsförderer des Kreises und dem Alfterer Bürgermeister Rolf Schumacher

(mehr ...)


Politik, Köln
11.11.2014

Alexander Gerst zurück in Köln begrüßt OB Jürgen Roters heißt ESA-Astronaut am Flughafen Köln/Bonn willkommen

OB Jürgen Roters begrüßte Alexander Gerst zurück in Köln. Foto: Stadt Köln

OB Jürgen Roters begrüßte Alexander Gerst zurück in Köln. Foto: Stadt Köln

Nach dessen Rückkehr aus dem Weltall hat Oberbürgermeister Jürgen Roters heute Abend den ESA- Astronauten Alexander Gerst zurück in Köln begrüßt.

(mehr ...)


Politik, Bonn
04.11.2014

Das Volk hat seinen Namen gerufen. Vor 25 Jahren wurde die Mauer gestürmt Der 9. November 1989 ist der Tag der Befreiung durch das Volk

Waldemar Ritter Foto: Boskap

Waldemar Ritter Foto: Boskap

Waldemar Ritter im Gespräch mit KABINETT

 

KABINETT: Herr Dr. Ritter, in der Augsburger Allgemeinen haben sie geschrieben: „Der Fall der Mauer ist das wirkungsmächtigste Symbol der Freiheit und der Demokratie. Das Volk hat in Leipzig und in der gesamten DDR seinen Namen gerufen: „Wir sind das Volk. Wir sind ein Volk“!

 

(mehr ...)


Politik, Bonn
03.11.2014

Drei Bäume für Deutschlands Einheit - Ein Denkmal für die Wiedervereinigung

v.l.n.r. Ideengeber Werner Erhardt, Baumstifter Günther Fielmann, SDW-NRW-Vorsitzende Marie Luise Fasse, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, SDW-Präsident Dr. Wolfgang von Geldern, Oberbürgermeister von Bonn Jürgen Nimptsch

v.l.n.r. Ideengeber Werner Erhardt, Baumstifter Günther Fielmann, SDW-NRW-Vorsitzende Marie Luise Fasse, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, SDW-Präsident Dr. Wolfgang von Geldern, Oberbürgermeister von Bonn Jürgen Nimptsch

Die Vorbereitungen für die Wiedervereinigungsfeiern im Jahre 2015 laufen. Aus diesem Anlass unterstützt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald die Idee, wachsende Gedenkorte aus drei Bäumen als Erinnerung an dieses wichtige friedliche Ereignis zu pflanzen. Über 160 Städte und Kommunen machen bereits mit.

(mehr ...)


Politik, Bonn
15.10.2014

100 Tage im Amt: Landrat Sebastian Schuster zieht Bilanz

Landrat Sebastian Schuster Foto: Pressestelle des Rhein-Sieg-Kreises

Landrat Sebastian Schuster Foto: Pressestelle des Rhein-Sieg-Kreises

Er hat viele Hände geschüttelt, neue Menschen kennengelernt, aber auch alte Bekannte getroffen, er hat sich mit viel Elan und hohem Engagement in seine neuen Aufgaben gestürzt und ist unterschiedliche Themenbereiche angegangen, wobei ihm seine offene und freundliche Art und sein konsequentes Auftreten sehr zu Gute gekommen sind. Landrat Sebastian Schuster hat mit Schwung die Hürden der ersten gut 100 Tage seiner Amtszeit genommen.

(mehr ...)


Politik, Berlin
15.10.2014

BITMi-Spitze trifft Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel

v.l. Dr. Oliver Grün, Präsident des Bundesverbandes IT-Mittelstand (BITMi), Sigmar Gabriel, Bundeswirtschaftsminister, Martin Hubschneider, Vizepräsident Foto:BITMi

v.l. Dr. Oliver Grün, Präsident des Bundesverbandes IT-Mittelstand (BITMi), Sigmar Gabriel, Bundeswirtschaftsminister, Martin Hubschneider, Vizepräsident Foto:BITMi

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat den Präsidenten des Bundesverbandes IT-Mittelstand (BITMi) Dr. Oliver Grün zu einem Einzelgespräch empfangen.

(mehr ...)


Politik, Bonn, Kunst
13.10.2014

Lieben sie jemand? Oder was fehlt Ihnen zum Glück?

Dr. Waldemar Ritter Foto: boskap

Dr. Waldemar Ritter Foto: boskap

Zum hundertsten Geburtstag von Max Frisch hat Waldemar Ritter seinen Fragebogen ausgefüllt

(mehr ...)


Politik, Bonn
08.09.2014

Landrat Sebastian Schuster zu Besuch im Bornheimer Rathaus

Landrat Sebastian Schuster (links) und Bürgermeister Wolfgang Henseler © Stadt Bornheim

Landrat Sebastian Schuster (links) und Bürgermeister Wolfgang Henseler © Stadt Bornheim

Bürgermeister Wolfgang Henseler hat den neuen Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Sebastian Schuster, im Bornheimer Rathaus in Empfang genommen. Dort wurde ausgiebig über die bisherige und zukünftige Zusammenarbeit der Stadt Bornheim und des Kreises gesprochen.

(mehr ...)


Politik, Bonn
15.08.2014

Dieser „Pass“ öffnet die Türen zum Einstieg ins Berufsleben

(v.r.n.l.) Landrat Sebastian Schuster und Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch nehmen von Dr. Hermann Tengler, Präsident RC Bonn-Siegburg, und weiteren Präsidenten und Berufsdienstbeauftragte der Bonner Rotary Clubs 5000 Euro entgegen.

(v.r.n.l.) Landrat Sebastian Schuster und Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch nehmen von Dr. Hermann Tengler, Präsident RC Bonn-Siegburg, und weiteren Präsidenten und Berufsdienstbeauftragte der Bonner Rotary Clubs 5000 Euro entgegen.

Dieser „Pass“ gehört in das Gepäck eines jeden Schülers und einer jeden Schülerin auf dem Weg ins Berufsleben: Der „Berufswahlpass plus“ der Region Bonn/Rhein-Sieg.

(mehr ...)


Politik
05.08.2014

Landrat Sebastian Schuster beim Hauptgeschäftsführer des Landkreistages NRW

v.l. Landrat Schuster mit Dr. Martin Klein, Hauptgeschäftsführer des Landkreistages NRW

v.l. Landrat Schuster mit Dr. Martin Klein, Hauptgeschäftsführer des Landkreistages NRW

Ganz oben auf der Liste als neuer Landrat des Rhein-Sieg-Kreises stand für Sebastian Schuster eine Fahrt nach Düsseldorf zum Hauptgeschäftsführer des Landkreistages NRW, Dr. Martin Klein.

In einem zweistündigen Gespräch tauschten Landrat Schuster und Dr. Klein sich zu aktuellen Themen und der zukünftigen Zusammenarbeit aus. „Der Landkreistag NRW ist für den Rhein-Sieg-Kreis ein wichtiger Partner, denn er liefert oft dringend erforderliche Informationen aus der Ebene des Landes und vertritt die Interessen der Kreise gegenüber dem Land. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit“, so Landrat Schuster.

 

Landrat Sebastian Schuster ist – wie seine Landratskolleginnen und –kollegen aus den übrigen nordrhein-westfälischen Kreisen – Mitglied des Vorstandes des Landkreistages, der...


Politik, Berlin
04.08.2014

Voss und Winkelmeier-Becker an den Schnittstellen der Rechtspolitik

v.l. Axel Voss MdEP Rechtspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB Rechts- und verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

v.l. Axel Voss MdEP Rechtspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB Rechts- und verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

CDU-Abgeordnete in maßgebliche Funktionen gewählt.

Mit dem Europaabgeordneten Axel Voss und der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Winkelmeier-Becker hat die Region nun gleich zwei Abgeordnete, die bei wichtigen Gesetzesvorhaben der Rechtspolitik und bei der Umsetzung von EU-Richtlinien in nationales Recht maßgeblich mitgestalten.

(mehr ...)


Politik
24.07.2014

Waldemar Ritter: Wir Europäer

Willy Brandt und Waldemar Ritter legten vor genau 50 Jahren in Aachen den „Europagrundstein des Friedens“.

Willy Brandt und Waldemar Ritter legten vor genau 50 Jahren in Aachen den „Europagrundstein des Friedens“.

Am Anfang war der Mythos: Die von Zeus geraubte Königstochter Europa gibt dem bis dahin unbenannten Land, auf dem er sie absetzt, den Namen.

(mehr ...)


Politik
10.07.2014

Städtebund fungiert als Zukunftslabor

Der niederländische Außenminister Frans Timmermans war zur Auftaktveranstaltung nach Kerkrade angereist, um die erste Internationale Bauausstellung (IBA) außerhalb Deutschlands zu eröffnen, die in Parkstad bis 2020 stattfindet. Foto: IBA Parkstad

Der niederländische Außenminister Frans Timmermans war zur Auftaktveranstaltung nach Kerkrade angereist, um die erste Internationale Bauausstellung (IBA) außerhalb Deutschlands zu eröffnen, die in Parkstad bis 2020 stattfindet. Foto: IBA Parkstad

Ideenwettbewerb für die IBA Parkstad in niederländischer Grenzregion Kerkrade/NL.

(mehr ...)


Politik, Aachen / Euregio Maas-Rhein
02.07.2014

Karl der Große kehrt zurück nach Aachen

Auf dem Katschhof, zwischen Dom und Rathaus, fand die feierliche Eröffnung just auf dem Boden der ehemaligen Kaiserpfalz statt, zu der Bundespräsident Joachim Gauck angereist war. © Stadt Aachen, Andreas Herrmann

Auf dem Katschhof, zwischen Dom und Rathaus, fand die feierliche Eröffnung just auf dem Boden der ehemaligen Kaiserpfalz statt, zu der Bundespräsident Joachim Gauck angereist war. © Stadt Aachen, Andreas Herrmann

Bundespräsident Gauck eröffnete die Ausstellungstrias „Karl der Große. Macht Kunst Schätze“

(mehr ...)


Politik
01.05.2014

Freiheit und Würde aber weichen nicht

Parabel von den Blinden und dem Elefanten oder der russische Krieg gegen die Ukraine © Waldemar Ritter

Parabel von den Blinden und dem Elefanten oder der russische Krieg gegen die Ukraine © Waldemar Ritter

Anmerkungen zu Deutschland und Europa, zur Ukraine und Russland

von Waldemar Ritter.

Worum geht es jetzt in der Ukraine, in Europa und in Russland? Ein Anhaltspunkt könnte sein, wer in Deutschland für Putin Verständnis und Beifall hat.

(mehr ...)


Politik, Bonn
07.04.2014

Waldemar Ritter im Gespräch: Die Ukraine, Russland , Europa und die Agonie einer „lupenreinen Demokratie“

Waldemar Ritter diskutiert mit Studenten

Waldemar Ritter diskutiert mit Studenten

Kabinett: Die Uno-Vollversammlung hat die Annexion der Krim an Russland verurteilt und für ungültig erklärt. 100 Staaten stimmten für die Resolution, elf votierten dagegen, unter ihnen Syrien, Nordkorea und Kuba.

(mehr ...)


Politik, Köln
25.03.2014

Ein neues Markenzeichen für den Standort Köln

Wirtschaftsdezernentin Ute Berg präsentiert das neue Markenzeichen für den Standort Köln. Foto: Schiestel

Wirtschaftsdezernentin Ute Berg präsentiert das neue Markenzeichen für den Standort Köln. Foto: Schiestel

Kölns Beigeordnete für Wirtschaft und Liegenschaften, Ute Berg, hat am heutigen Montag, 24. März 2014, das neue Erkennungszeichen für den Markenprozess Köln gemeinsam mit den Partnern der Stadt im KölnSky in Köln-Deutz vorgestellt.

(mehr ...)


Politik, Bonn
24.03.2014

Christian Lindner wird Grünkohlkönig des WPCD

v.l.n.r.: Walter Maschke, Vizepräsident WPCD, Grünkohlkönig Christian Lindner, MdL, FDP, Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW, Dr. Patricia Solaro, Präsidentin WPCD © WPCD e.V.

v.l.n.r.: Walter Maschke, Vizepräsident WPCD, Grünkohlkönig Christian Lindner, MdL, FDP, Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW, Dr. Patricia Solaro, Präsidentin WPCD © WPCD e.V.

Am Donnerstag, den 13. März 2014 kürte der Wirtschaftspolitische Club Deutschland (WPCD) den Vorsitzenden der FDP sowie der nordrhein-westfälischen FDP-Landtagsfraktion Christian Lindner MdL zum neuen Grünkohlkönig.

(mehr ...)


Politik, Bonn
12.03.2014

Staatsministerin Monika Grütters besuchte das Beethoven-Haus

Staatsministerin Monika Grütters und Beethoven-Haus-Direktor Malte Boecker im Garten des Beethoven-Hauses Fotografin: Barbara Frommann

Staatsministerin Monika Grütters und Beethoven-Haus-Direktor Malte Boecker im Garten des Beethoven-Hauses Fotografin: Barbara Frommann

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, besuchte am Freitag drei Bonner Museen - die Bundeskunsthalle, das Haus der Geschichte und das Beethoven-Haus. Erste Station ihres Bonn-Besuches war das Beethoven-Haus, das als das international führende Beethoven-Zentrum gilt. Begrüßt wurde sie hier von Direktor Malte Boecker und Vorstandsmitglied Philipp Klais. Auf dem Programm im Beethoven-Haus standen ein Rundgang durch das Museum und die aktuelle Sonderausstellung zur 125jährigen Vereinsgeschichte sowie eine Präsentation des Beethoven-Archivs, der musikwissenschaftlichen Forschungsstelle, und des Kammermusiksaales. Anschließend wurden ihr im Tresor einige besondere Objekte aus der Sammlung des Beethoven-Hauses vorgelegt, darunter die Originalhandschrift des Streichquartetts C-Dur op. 59 Nr. 3 "Rasumowsky". Auf diese Handschrift konzentriert...(mehr ...)


Politik, Köln
24.02.2014

Chinabesuch war ein großer Erfolg

Symbolreiches Gastgeschenk - OB Jürgen Roters bekam von seinem Amtskollegen OB Wang Anshun passend zum chinesischen

Symbolreiches Gastgeschenk - OB Jürgen Roters bekam von seinem Amtskollegen OB Wang Anshun passend zum chinesischen

Köln schließt Vereinbarung mit Peking

(mehr ...)


Politik
18.02.2014

Automatisches Notrufsystem eCall wird in Autos Pflichtausstattung

Axel Voss MdEP © Europabüro Mittelrhein

Axel Voss MdEP © Europabüro Mittelrhein

Heute wurde im Innenausschuss des Europäischen Parlaments über das eCall-Notrufsystem im Auto entschieden. „Mit diesem automatischen Notruf-Mechanismus kann Leben gerettet werden! Bei schweren Autounfällen wird durch eCall automatisch Rettung losschickt und wir wissen ja, jede Minute kann entscheidend sein“, erläutert der Berichterstatter im Innenausschuss Axel Voss.
 
„Das neue System funktioniert überall in der EU dank der europaweit verfügbaren Rufnummer 112. Unter dieser Nummer sind in ganz Europa einheitlich die Feuerwehren und Rettungsdienste rund um die Uhr erreichbar. Schön, dass wir die Entscheidung am heutigen ‚Tag des europäischen Notrufs‘ getroffen haben“, sagte der Europaabgeordnete Voss.
 
„Wichtig ist auch: Das automatische Notrufsystem dient ausdrücklich nicht dazu, Pkw im Alltag zu orten, sondern gibt den Standort nach...(mehr ...)


Politik
10.02.2014

Minderheit als Mehrwert

Belgiens Premierminister Elio Di Rupo (links) war Ehrengast des Festaktes zum Jubiläum der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen; die Konversation mit DG-Ministerpräsident Karl-Heinz Lambertz funktioniert nur auf Französisch (© David Hagemann)

Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens feiert Doppeljubiläum ihrer Autonomie – Belgiens Premierminister Di Rupo Gast bei Festakt in Eupe

Während die Europawahlen vor der Tür stehen und sich gefühlt fast alles um die Stabilität des Euro dreht, ringt die kleine Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens (kurz DG) unermüdlich um weitere Zuständigkeiten ihrer Autonomie in unserem Nachbarland. Gerade deshalb aber, ist man - nur rund eine Stunde von der Rheinschiene und wenige Minuten von Aachen entfernt – stolz auf das bisher erreichte im komplexen Staatsgefüge Belgiens. Vor 40 Jahren begann das zarte Pflänzchen Autonomie zu gedeihen, den ersten Höhepunkt erlebte die DG vor 30 Jahren, als sie die erste Regierung wählen konnte und somit über eine eigene Gesetzgebungshoheit verfügte. Ein Festakt im Europasaal des Ministeriums der DG in Eupen...(mehr ...)


Politik
10.02.2014

Kunst und Kultur ermutigen Vitali Klitschko

Klitschko (© Radiokafka / Shutterstock.com)

Der Schriftsteller und Liedermacher Wolf Biermann hat dem ukrainischen Oppositionspolitiker Vitali Klitschko mit einem Solidaritätsschreiben im Kampf um Demokratie ermutigt. Der gestern veröffentlichte Brief  wurde von Prominenten Kulturschaffenden, Schriftstellern und Geisteswissenschaftlern unterzeichnet. Zu ihnen gehören Die Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, Andre Glucksmann, Hubertus Meyer-Burckhardt Marianne Birtler, Roland Jahn, Burghardt Klausner, Klaus Harpprecht, Hans Christoph Buch, Erika Pluhar und Waldemar Ritter aus Bonn.

Lieber Vitali Klitschko,
weil wir Sie kennen und schätzen, senden wir Ihnen persönlich ein paar Worte der Ermutigung an all die Menschen, die jetzt in der Ukraine für wahre Demokratie und gegen die falsche, die „lupenreine Demokratie“ à la Putin und Janukowytsch, so tapfer...(mehr ...)


Politik, Köln
16.01.2014

Neujahrsansprache von StB/WP Harald Elster, Präsident des Steuerberater-Verbandes e. V. Köln

von links: Alexander Wüerst (Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Köln) und StB/WP Harald Elster (Präsident des Steuerberater-Verbandes e. V. Köln) (© Max Malsch)

Köln, 11. Januar 2014: Zum 30. Mal fand am 11. Januar 2014 der Neujahrsempfang des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln statt: Etwa 200 Ehrengäste – Vertreter der großen Parteien, Vereine, Institutionen und Gerichtsbarkeit – folgten der Einladung in das Excelsior Hotel Ernst.

Harald Elster ging in seiner Neujahrsansprache auf die aktuelle politische Situation ein: Die große Koalition habe nach ihrer Vereidigung das „Gerangel“ fortgesetzt, mit dem die schwarz-gelbe Regierung vor vier Jahren begonnen habe. Es werde über Zuwanderung und Vorratsdatenspeicherung gestritten, vorher gemachte Zusagen spielten keine Rolle mehr.

Keine grundlegenden Änderungen seien derzeit zu dem Kapitel „Steuern und Finanzen“ geplant. Dies könnte „insofern positiv gesehen werden, als wir unsere Mandanten ohne Zeitdruck beraten können“....(mehr ...)


Politik, Bonn
17.12.2013

Justizattaché der Japanischen Botschaft besucht das Bundesamt für Justiz

Der japanische Justizattaché Hideshiro Karasawa (zweiter von links) besucht das Bundesamt für Justiz

Bonn. Der neue Justizattaché der japanischen Botschaft, Hideshiro Karasawa, hat das Bundesamt für Justiz besucht. Der Antrittsbesuch galt zum einen Vertretern des Referats für die internationale Rechtshilfe in Strafsachen. Seit dem Inkrafttreten eines Abkommens zwischen der Europäischen Union und Japan über die Rechtshilfe in Strafsachen (2011) steigen die Fallzahlen. Bereits in einem frühen Verfahrensstadium wird der japanische Justizattaché regelmäßig zur Klärung offener Fragen sowie zur effektiven Gestaltung des Verfahrens in die übermittlung von Ersuchen von und an Japan eingebunden. Im Mittelpunkt der Fachgespräche standen daher aktuelle Einzelfälle.

Darüber hinaus führte Herr Karasawa ein Gespräch mit Vertretern der Zentralen Behörde für internationale Sorgerechtskonflikte im Bundesamt für Justiz. Japan bereitet zurzeit die Ratifikation des...(mehr ...)


Politik, Bonn
23.10.2013

Plädoyer für ein neues Wahlrecht zum Deutschen Bundestag Bonn 22.10.2013

Dr. Waldemar Ritter

Waldemar Ritter, Bonn 23. Oktober 2013

Die unmittelbare, freie, direkte, geheime und gleiche Wahl ist mit den Menschenrechten und der Gewaltenteilung das Fundament der Grundrechtsdemokratie und der Volkssouveränität. Die Gleichheit vor dem Gesetz, die Wahlrechtsgleichheit gehört zu den politischen Grundrechten jedes Staatsbürgers.

Die Frage ist, ob das zurzeit geltende Bundeswahlrecht dem noch gerecht wird.

Bei der Bundestagswahl im September 2013 haben 6,86 Millionen Menschen Stimmen abgegeben, die nicht zählen. 15,7 Prozent unserer Bevölkerung, das sind dreimal so viel wie die Fünf-Prozent-Sperrklausel, haben keinen Abgeordneten im Parlament, sie sind im Deutschen Bundestag nicht vertreten. Das ist etwas anderes als die über 17 Millionen Menschen, die nicht zur Wahl gegangen...(mehr ...)


Politik, Bonn
05.09.2013

Die Energiewende: Ein Erfolgsprojekt oder zum Scheitern verurteilt?

von links: Rainer Six, Naturwissenschaftler, und Waldemar Ritter, Geisteswissenschaftler (© KABINETT Verlag)

So lautet bereits die Überschrift eines unlängst im KABINETT Journal Frühjahr 2012 veröffentlichten Berichtes zur politisch gewollten Energiewende in Deutschland.

Eine Wende wird vollzogen, wenn man erkennt, dass der bisherige Weg in die falsche Richtung führt, also zu erkennen ist, dass bei weiterem Verbleiben schwerwiegende Nachteile und unwiderrufliche Konsequenzen zu befürchten sind. Die Begründung für die Durchführung der deutschen Energiewende lag anfangs in der Behauptung, dass das bei der bisherigen Energieproduktion freigesetzte Spurengas CO2 die globale klimatische Entwicklung nachhaltig negativ beinflussen würde.

Obwohl diese Aussage weltweit von Naturwissenschaftlern kontrovers diskutiert und beurteilt wird, wird mit den Medien der Eindruck erweckt, dass die überwiegende wissenschaftliche Meinung die...(mehr ...)


Politik, Bonn
03.07.2013

„Frankreichtag im Adenauerhaus“ am Samstag 13. Juli 2013, 13.00–17.00 Uhr

50 Jahre Deutsch-Französisches Jugendwerk

1963–2000–2013: 50 Jahre Deutsch-Französisches Jugendwerk

Bad Honnef-Rhöndorf. Verständigung kann nicht mit einem Vertrag verordnet werden, aber die Politik kann die Bedingungen schaffen, in denen sich Partnerschaft und Freundschaft entwickeln. Dafür setzten Konrad Adenauer und Charles de Gaulle vor 50 Jahren mit der Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerks/Office franco-allemand de la Jeunesse (DFJW/OFAJ) einen wichtigen institutionellen Impuls. Seinen ersten Sitz hatte das Jugendwerk, dieses schönste Kind des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages, 37 Jahre lang in Bad Honnef-Rhöndorf. Rund 200.000 junge Menschen nehmen derzeit jährlich an den Programmen des DFJW/OFAJ und seiner Partner teil; insgesamt sind es mehr als acht Millionen seit 1963.

Gemeinsam mit dem Freundeskreis DFJW lädt die Stiftung...(mehr ...)


Politik, Bonn
09.10.2012

Das Urteil aber Europa heißt weithin blickend

Willy Brandt und Waldemar Ritter legen 1964 in Aachen den „Europa Grundstein des Friedens“

Waldemar Ritter: Am 12. September schaute die Welt auf Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht gab seine Entscheidung über den europäischen Fiskalpakt und den „Europäischen Stabilitäts-Meschanismus“ESM bekannt. Als größtes Land Europas ist Deutschland mit 27 Prozent daran beteiligt. Das sind knapp 22 Milliarden Euro, die in das Kapital des ESM fließen und eine Bürgschaft für 168 Milliarden Euro. Bis auf Deutschland haben alle anderen  16 Staaten der Eurozone , deren Geberländer 73 Prozent einbringen, den Vertrag abschließend ratifiziert. Dagegen geklagt hatten  Europaskeptiker, die im Deutschen Bundestag keine Mehrheit für ihre Gegnerschaft gefunden hatten.

Das Bundesverfassungsgericht hat deren Eilanträge gegen den Euro-Rettungschirm abgelehnt, allerdings mit Massgaben, so das die Haftung Deutschlands auf die vereinbarten...(mehr ...)


Treffer 61 bis 90 von 93