Nachrichten > Gesellschaft

„Momente, die man nie vergisst“

Aachen und Pferde, das ist eine unzertrennliche, emotionale wie erfolgreiche Verbindung. Der Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) hält die Zügel für das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, geschickt in der Hand. Das Turnier schreibt seit den frühen 20er-Jahren viele Geschichten, erfindet sich und Attraktionen für Reiter und Publikum dabei immer neu – ohne die Tradition zu vergessen.


„Endlich muss ich mir keine Sprüche mehr anhören“, schmunzelte Otto Becker (mitte) während eines Pressegesprächs zum CHIO Aachen 2017. Frank Kemperman und Carl Meulenbergh (re.) vom ALRV verstehen Geschäft - und Humor. © CHIO Aachen

Eine solche Geschichte fand beim letzten Turnier in Aachen (s)ein Happy End, Otto Becker konnte als Bundestrainer der deutschen Springreiter den Mercedes-Benz Nationenpreis gewinnen – acht Anläufe waren nötig. So ist ein Sport, der Mensch und Tier als ein optimales Team braucht.

230 Tage vor Beginn des traditionsreichen CHIO Aachen stellten die Organisatoren am Rande des Nachwuchs-Turniers „Salut-Festival Aachen“ gemeinsam mit dem Bundestrainer das Programm vor. Höhepunkte sind Prüfungen mit Weltformat – neben dem Mercedes-Benz Nationenpreis, der Rolex Grand Prix im Springreiten, der Deutsche Bank Preis und Lambertz Nationenpreis in der Dressur und der DHL-Preis für die Vielseitigkeit. 

Kombinierte „Spaßprüfung“  am Samstagabend

Was es für die Sportler bedeutet, hier zu gewinnen, versuchte Otto Becker zu beschreiben: „Der Sieg hier am Donnerstagabend unter Flutlicht, vor diesem fantastischen Publikum in dieser Atmosphäre, das war absolutes Gänsehautfeeling, das sind Momente, die man nie vergisst.“  Zur besonderen Atmosphäre in Aachen gehört aber auch ein stimmungsvolles Rahmenprogramm. „So haben wir mit dem Lavazza-Preis ein neues Format, eine Kombination aus Vierspänner, Spring- und Vielseitigkeitsreitern an den Start gebracht. Die Zuschauer waren völlig aus dem Häuschen“, so Frank Kemperman, der Vorstandsvorsitzende des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV). Diese „Spaßprüfung“ (Kemperman) am Samstagabend wird definitiv fester Bestandteil des CHIO Aachen sein.

Freuen dürfen sich die Besucher auch auf Traditionskutschen und historische Anspannungen. Am ersten Wochenende werden diese auf dem Turniergelände, aber auch in der gesamten Städteregion Aachen zu erleben sein. Am Samstag, 15. Juli 2017, werden die Kutschen auch auf dem Aachener Markt erwartet – inklusive fachgerechter Kommentierung der originalen Kutschen und Ausstattung.

Volltreffer: Eröffnungsfeier hat wieder Showcharakter

Ein Riesenerfolg war beim letzten CHIO Aachen die Eröffnungsfeier am Dienstagabend. „Hier hat sich unser neues Konzept einer komplett durchchoreografierten Show als Volltreffer erwiesen“, so Kemperman. Auch beim kommenden Turnier dürfen sich die Zuschauer folglich wieder auf 90 Minuten perfekte Unterhaltung freuen.

Karten gibt es online www.chioaachen.de  oder an der Hotline unter 0241-917-1111.