Nachrichten > Wirtschaft

Zuse-Gemeinschaft als Säule der Mittelstandsforschung in Deutschland

Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi) begrüßt Konrad-Zuse Forschungsgemeinschaft BITMi Präsident Dr. Oliver Grün in Zuse Senat berufen


Dr. Oliver Grün im Senat der Zuse-Gemeinschaft © FOTO Bea Marquadt

Dr. Oliver Grün im Senat der Zuse-Gemeinschaft © FOTO Bea Marquadt

Berlin, 09. November 2015 – Am Donnerstag fand in Berlin die konstituierende Sitzung des Senats der neu gegründeten "Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad-Zuse e.V." unter Teilnahme des BITMi-Präsidenten Dr. Oliver Grün statt, welcher in den Senat der Industrieforschungsgemeinschaft Zuse berufen wurde. "Mit 68 Forschungsgemeinschaften und 5.000 Mitarbeitern repräsentiert die Zuse- Gemeinschaft vom Start weg signifikant die dritte Säule der deutschen Forschungs- landschaft neben Universitäten und Groß-Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer & Co.", resümiert Grün. "Durch die Bündelung von renommierten unabhängigen wirt- schaftsnahen Forschungsinstituten, die vor allen Dingen für Innovationstransfer in den Mittelstand stehen, kann der Markt einen wichtigen Impuls erhalten", so Grün weiter. 
Die Zuse-Gemeinschaft als dritte Säule im deutschen Wissenschaftssystem will Gesprächspartner für Politik und Wirtschaft zur Erarbeitung von Maßnahmen zur besseren Nutzung des Industrieforschungspotenzials sein. Sie fördert und unterstützt Wis- senschaft, marktvorbereitende Forschung und den Ergebnistransfer in die Wirtschaft. Ein Mehr an Zusammenarbeit zwischen den Instituten in Forschungsverbünden so- wie verstärkte internationale Aktivitäten sind ebenfalls Schwerpunkten der Arbeit. 
Im Senat der Zuse Gemeinschaft sind Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik vertreten, darunter auch Prof. Horst Zuse, als Sohn des Namensgebers Konrad Zuse, selbst Informatikprofessor. Der Senat nimmt die wissenschaftspoliti- schen Anliegen der Zuse-Gemeinschaft und Beratungsaufgaben wahr.