Nachrichten > Kultur

NRW-Ministerin Christina Kampmann besuchte das Beethoven-Haus

Land beteiligt sich an der Neugestaltung der Dauerausstellung im Geburtshaus Beethovens


Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses Bonn, erläutert Ministerin Christina Kampmann eine Beethoven-Darstellung im Garten des Geburtshauses, Foto: Meike Böschemeyer

Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses Bonn, erläutert Ministerin Christina Kampmann eine Beethoven-Darstellung im Garten des Geburtshauses, Foto: Meike Böschemeyer

Bonn, 31. August 2016 - Die Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Christina Kampmann, besuchte heute das Beethoven-Haus in Bonn. Die Bonner Einrichtung soll im Beethovenjahr 2020 als zentrale Stätte der nationalen Beethovenpflege eine herausgehobene Rolle spielen. Das Museum in Beethovens Geburtshaus wird eine der Hauptattraktionen für Beethovenfans aus aller Welt sein. Bereits seit Beginn 2016 wird hier intensiv an einer Neugestaltung der Dauerausstellung gearbeitet, die auch eine räumliche Erweiterung vorsieht. Die Eröffnung der neuen Dauerausstellung ist für 2019 vorgesehen.
 
Christina Kampann informierte sich vor Ort über die aktuelle Situation und die geplanten Maßnahmen. Kampmann hob die besondere Rolle des Bundeslandes NRW im Beethovenjahr 2020 hervor und betonte die Bedeutung des Beethoven-Hauses für die Feierlichkeiten: „Beethoven ist in Bonn geboren. Damit wird auch unser Bundesland im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, wenn die Welt Beethovens 250. Geburtstag feiert. Das Beethoven-Haus ist der zentrale Ort der Beethovenpflege in Deutschland und soll sich mit einer neuen Dauerausstellung präsentieren können. Das Land Nordrhein-Westfalen wird seinen Beitrag dazu leisten.“
 
Der Bundestag und der Landschaftsverband Rheinland haben bereits Mittel für die Neugestaltung der Dauerausstellung bewilligt. Weitere Mittel sollen durch Sponsoring und Spenden eingeworben werden.

v.l.: Michael Kranz, stellv. Vorstandsvorsitzender des Vereins Beethoven-Haus, Artur Grzesiek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn und Vorstandsmitglied des Vereins Beethoven-Haus, Ministerin Christina Kampmann, Dr. Nicole Kämpken, Projektleiterin für Neugestaltung der Dauerausstellung im Beethoven-Haus, Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses, Philipp Klais, Orgelbauer und Vorstandsmitglied des Vereins Beethoven-Haus; Foto: Meike Böschemeyer