Nachrichten > Wirtschaft

Kölner Unternehmerpreis:

Feierliche Preisverleihung am Dienstag, 07. Juni 2016, 19.00 Uhr, im Hotel Radisson Blu, Am Messekreisel, Köln, durch Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft. Zum neunten Mal verlieh der Wirtschaftsclub Köln den Kölner Unternehmerpreis: Der 1. Platz ging an 1WorldSync GmbH, der 2. Platz an Finette + Schönborn und der 3. Platz an Helmut Hinz GmbH & Co.


v.l.n.r.: Christian Kerner, Geschäftsführender Vorstand des Wirtschaftsclub Köln; Nihat Arkan, Chief Executive Officer 1World Sync GmbH; Marc Kurtenbach, Präsident des Wirtschaftsclub Köln Copyright: Andreas Schwann

v.l.n.r.: Christian Kerner, Geschäftsführender Vorstand des Wirtschaftsclub Köln; Nihat Arkan, Chief Executive Officer 1World Sync GmbH; Marc Kurtenbach, Präsident des Wirtschaftsclub Köln Copyright: Andreas Schwann

Zum neunten Mal schrieb der Wirtschaftsclub Köln den Unternehmerpreis aus, der am 07. Juni 2016 durch den EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft, Günther H. Oettinger verliehen wurde. Mit der begehrten Bronzemedaille für den 1. Platz wurde in diesem Jahr 1WorldSync GmbH ausgezeichnet. Als führender Betreiber von Produktinformations-Netzwerken und Datenpool-Lösungen hat das Unternehmen mehr als 17.000 Kunden aus 54 Ländern. Den 2. Platz erhielt Finette + Schönborn, seit seiner Gründung vor 50 Jahren Experte für die Qualitätssicherung verschiedenster Baustoffe, insbesondere Beton. Der 3. Preis ging an Helmut Hinz GmbH & Co.. Seit genau 70 Jahren bietet der Fachbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik umfassende Dienstleistungen rund um die Themen Wasser, Wärme und Umwelttechnik an.
Christian Kerner, Geschäftsführender Vorstand des Wirtschaftsclub Köln, begrüßte zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, städtischen Institutionen und Medien: „Nach der positiven Resonanz und dem großen Medieninteresse in den letzten Jahren ist die Auszeichnung eine feste Institution im Wirtschaftsleben unserer Stadt geworden“. Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker lobte in ihrem Grußwort das Engagement des Wirtschaftsclub Köln, und die Laudatio auf den Preisträger hielt Melanie Schwartz, Geschäftsführerin der Brauerei zur Malzmühle Schwartz GmbH & Co. KG von 1858, die den Kölner Unternehmerpreis 2015 erhielt.

In seiner Festansprache ging Günther Oettinger auf die „umwälzende“ digitale Revolution und ihre „Wanderung durch alle Sektoren“ ein. Über Firmen wie Google, Microsoft, Apple und Facebook führe der Weg der Daten zurück in die USA, woraus die „digitale Überlegenheit unserer amerikanischen Partner“ resultiere. Diese ziele direkt in das Herz der europäischen Industrie und bringe sie in „Lebensgefahr“. „Wer die Daten hat, hat die Macht“, warnte der EU Kommissar und forderte die anwesenden Unternehmer auf, ihre eigene digitale Strategie zu entwickeln.
Nihat Arkan, Geschäftsführer von 1WorldSync GmbH freute sich sehr über den ersten Platz: „Wir sind stolz auf diesen Preis, denn als global agierendes Unternehmen, mit Hauptsitz in Köln, arbeitet 1WorldSync getreu dem Motto ‚think global – act local‘. Als führender Anbieter von Lösungen für das Produktdatenmanagement ermöglichen wir die digitale Vernetzung der Industrie mit dem Handel. Auf Basis von globalen Standards stellen wir die Transparenz und Verlässlichkeit beim Austausch von Produktdaten sicher. Darüber hinaus ermöglichen wir unseren Omnichannel-Kunden, das Produktinformations- Bedürfnis ihrer Konsumenten umfänglich zu bedienen. Damit bieten wir nun auch zusätzlich zum B2B Bereich die nötige Informationsvielfalt für den B2C Bereich, die im digitalen Handel eine unverzichtbare Rolle einnimmt.“

Marc E. Kurtenbach hob abschließend hervor, dass der Preisträger sich auf besondere Weise auf dem Markt behauptet: „Mit 1WorldSync gewinnt ein führendes Unternehmen für globales Produktdatenmanagement. Die digitale Vernetzung der Produktion mit dem Händler und den Konsumenten ist hier schon vollzogen“, lobte der Präsident des Wirtschaftclub Köln. „Unsere Großeltern kauften nach Verfügbarkeit, unsere Eltern nach Marke, wir kaufen nach Produktinformation!“ Besonders erfreut äußerte sich Kurtenbach, „dass mit 1WorldSync ein junges, modernes Unternehmen gewinnt, das die Vorteile Kölns für sein Wachstum nutzt. Über 150 Mitarbeiter aus 51 Nationen schätzen Köln wegen seiner exzellenten Anbindung und Lage, der starken Wirtschaft und Messe, vor allem aber als lebenswerte Metropole mit hoher Lebensqualität!“

Hier die Auswahlkriterien für die Vergabe des Kölner Unternehmerpreises:
Das Unternehmen ...
- ...bekennt sich zum Standort Köln und zur Verantwortung von regionalen
Arbeitsplätzen.
- ...behauptet sich auf dem Markt und meistert Veränderungen und
Anpassungen.
- ...sichert mit seinen Gewinnen die eigene Zukunft.
- ...stellt sich den Herausforderungen der digitalen Zukunft.
- ...betreibt einen schonungsvollen und verantwortungsbewussten Umgang
mit Ressourcen.
- ...wirtschaftet nachhaltig und gesellschaftlich verantwortlich.

Bewerben konnte sich jedes Unternehmen aus dem Wirtschaftsraum Köln.
Ausgeschlossen waren gemeinnützige Institutionen und Unternehmen mit staatlicher/kommunaler Beteiligung (außer Mittelstands-Beteiligungen als Förderinstrument der Bürgschaft- und Beteiligungsbanken). Die Bewerbungsphase endete am 30. April. Weitere Information unter www.unternehmerpreis.koeln.

In der Jury entschieden folgende Personen über die Preisvergabe:

Ute Berg, Wirtschaftsdezernentin der Stadt Köln;
Jörg Hamel, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes;
Marc Kurtenbach, Direktor Merck Finck Co. Privatbankiers / Vorstand Merck Finck und Treuhand AG und Vorsitzender des Wirtschaftsclub Köln;
Prof. Dr. Claudia Loebbecke, M.B.A., Lehrstuhl für BWL, Medien- und Technologiemanagement der Universität Köln;
Ulrich Reitz, Leiter der Wirtschaftsredaktion des Nachrichtenenders n-tv; Dr. h.c. Fritz Schramma, ehemaliger Kölner Oberbürgermeister; Elisabeth Slapio, Geschäftsführerin der IHK Köln;
Hans-Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer Köln;

Kurzportrait der Preisträger:

1. Platz: 1WorldSync Gmbh
1WorldSync managt die Produktdaten weltweit. In der digitalen Welt verlassen sich die Verbraucher bei der Produktsuche, beim Abruf von Produktinformationen und schließlich beim Kauf auf E-Commerce-Seiten und Internet-Applikationen auf korrekte und vollständige Produktinformationen. Finden sie nicht, was sie suchen, ziehen sie weiter. 1WorldSync ermöglicht es Unternehmen, rechtzeitig Produktbilder und -informationen in bester Qualität bereitzustellen und zudem die Kosten der Datenbeschaffung zu senken. Das Ergebnis: Verbraucher stoßen bei der Produktsuche seltener auf Fehler; gleichzeitig können sich Händler und Hersteller auf ihr Geschäft und auf Innovationen fokussieren, statt ihre Zeit mit der Beschaffung und Prüfung von Produktinformationen zu vergeuden.
Als global agierendes Unternehmen, mit Hauptsitz in Köln, setzt 1WorldSync Standards für mehr Transparenz und Verlässlichkeit. Durch die Verbindung von globaler Reichweite mit lokalem Knowhow und Support ist 1WorldSync in der Lage, den Produktinformations- Bedürfnissen jedes Handelspartners in jeder Branche gerecht zu werden. Derzeit nutzen 95% der Fortune 500 Unternehmen diese Services weltweit.
Mit mehr als 17.000 Kunden aus 54 Ländern ist 1WorldSync der führende Betreiber von Produktinformations-Netzwerken und Datenpool-Lösungen, die für das Global Data Synchronization NetworkTM (GDSN®) zertifiziert sind.

2. Platz: Finette + Schönborn
Finette + Schönborn hat sich einen Namen gemacht als zuverlässiger Partner für perfekten Beton. Die Qualitätssicherung verschiedenster Baustoffe, insbesondere des Betons, ist die wichtigste Aufgabe des vielseitigen Unternehmens. Beraten, Prüfen, Kontrollieren und Begutachten – diese Kerntätigkeiten sind in der Funktion einer Baustoffprüfstelle und eines Ingenieurbüros für Betontechnologie und Bauwerksuntersuchung vereint. Mit über 100 Positionen ist das Dienstleistungsportfolio der Baustoffexperten allen Herausforderungen gewachsen.
Hochqualifiziertes Personal und modernste Technologien prägen seit 50 Jahren die Marke Finette + Schönborn und helfen Kunden und Partnern die wachsenden Ansprüche an eine moderne Baubranche zu erfüllen.

3. Platz: Helmut Hinz GmbH & Co.
Die Helmut Hinz GmbH & Co. bietet seit genau 70 Jahren als Fachbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik umfassende Dienstleistungen rund um die Themen Wasser, Wärme und Umwelttechnik an. Gegründet von Helmut Hinz im Jahr 1946, führt sein Sohn Günter Hinz den Familienbetrieb seit 1990 in 2. Generation. Zusammen mit seinem qualifizierten Team von etwa 50 Mitarbeitern hat er das Angebot des traditionellen und zugleich zukunftsorientierten Unternehmens stetig erweitert.
Hochwertige Komplettsanierungen gehören ebenso zum Dienstleistungsspektrum wie die Nutzung alternativer Energiequellen oder die Planung und Umsetzung komplexer Heizungsanlagen. Die Unternehmensziele sind klar formuliert: Spitzenleistung zum spürbaren Nutzen der Kunden, höchste Produktivität und Arbeitsqualität in allen Leistungsbereichen sowie ein einwandfreier Umgang miteinander.